Internetseite der HSG Wetzlar im neuen Look & Feel

DKB Handball-Bundesliga

Adnan Harmandic trifft seinen Spielerpaten Henrik Adam von die.interaktiven zum Gespräch über den Relaunch der Homepage der HSG Wetzlar.

Am 14.02.2015 wurde ein Relaunch der Homepage der HSG Wetzlar von der Online-Agentur der "Grün-Weißen" die.interaktiven (Gold-Partner der HSG Wetzlar) durchgeführt. Die Gründe für diese "Änderung" hat Adnan Harmandic bereits zuvor direkt bei Hendrik Adam (Geschäftsführer die.interaktiven) erfragt.

Adnan Hamandic: Warum wurde die Internetpräsenz der HSG überarbeitet? War die Seite schon so alt?
 
Hendrik Adam: „Alt“ ist im Bereich der digitalen Technologien ein sehr relativer Begriff. Das Web, seine Technologien und das Nutzerverhalten ändern sich rasend schnell. Ein Beispiel: Durch die rasante Verbreitung von mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets müssen Online-Auftritte verändert werden, um das Surfen mit kleinerem Bildschirm komfortabler machen. Immerhin beträgt der Anteil der Nutzer, die mit mobilen Endgeräten die HSG-Internetseite 2014 besucht haben, bereits rund 40 Prozent, weshalb wir den Online-Auftritt der HSG nun auch für mobile Endgeräte optimiert haben. Wir sprechen hier vom sogenannten „Responsive Webdesign“. Auch Google trägt diesem veränderten Nutzerverhalten Rechnung und bewertet Internetseiten ohne mobile Optimierung schlechter.
 
Adnan Hamandic: Was genau bedeutet „Responsive Webdesign“?
 
Hendrik Adam: Der Begriff bedeutet im übertragenen Sinne "reagierendes Webdesign". Die Inhalts- und Navigationselemente, aber auch der Aufbau der Internetseite passen sich der Bildschirmauflösung des jeweiligen mobilen Endgeräts an. Die HSG-Website erkennt also, mit welchem Endgerät der Nutzer die Seite besucht und passt die Seiteninhalte entsprechend benutzerfreundlich an. Damit werden die Inhalte auf allen Endgeräten perfekt dargestellt. Vielleicht sind dem ein oder anderen auch neu geordnete Inhalte aufgefallen, die es noch leichter machen, den gewünschten Inhalt zu erhalten.
 
Adnan Hamandic: Apropos Design – die Website sieht auch anders aus.
 
Hendrik Adam: Ja, wir haben im Zuge des Relaunches allen Online-Präsenzen der HSG einen optisch neuen, frischen und zeitgemäßen Look, auf Basis des im vergangenen Jahres von FIRST ART (Leadagentur der HSG) entwickelten Corporate Designs, gegeben. Neben der Internetseite wurden auch der Ticket-Shop, der Fan-Shop und der Newsletter angepasst. Die App der HSG wird dahingehend aktuell ebenfalls überarbeitet. Vielleicht sind dem ein oder anderen auch neu geordnete Inhalte aufgefallen, die es noch leichter machen den gewünschten Inhalt zu erhalten.
 
Adnan Hamandic: Was erwartet Team und Fans dieses Jahr noch an digitalen Neuerungen?
 
Hendrik Adam: Die Anpassungen an der HSG-App habe ich ja bereits erwähnt. Daneben werden wir das redaktionelle Angebot sukzessiv erweitern. Wir planen zum Beispiel einen ausführlichen Statistik-Bereich. Mehr wollen wir aber an dieser Stelle noch nicht verraten.

Über die.interaktiven:
 
Die Wetzlarer Online-Agentur ist eine der größten in Mittelhessen. Das Team aus über 35 Interaktiven ist auf Unternehmenstransformation sowie Entwicklung und Umsetzung anspruchsvoller Projekte im Bereich Online-Strategie, Web, Mobile, eCommerce, Online-Marketing, Social Media, E-Mail-Marketing, Marketing-Automation und CRM spezialisiert. Seit 2001 schaffen die Experten mit der Verbindung aus Marketing, IT und Prozess-Know-how Orientierung und Weitblick in einer stets digitaleren Welt. Die HSG Wetzlar sowie Unternehmen wie die SMA Solar Technology AG, die Hornbach Baustoff Union, Ohropax, Mövenpick Hotels & Resorts und die Volksbank Mittelhessen eG zählen zu den Referenzen.