It's Derby-Time: HSG Wetzlar zu Gast bei der MT Melsungen!

DKB Handball-Bundesliga

Intensive „Englische Woche“ findet am Samstag Abschluss mit Hessenderby bei MT Melsungen - Wandschneider-Truppe erwartet schweres Auswärtsspiel in Nordhessen.

 

Bei der HSG Wetzlar herrscht momentan viel Euphorie – und das zu Recht, hat die Mannschaft von Trainer Kai Wandschneider mit drei Siegen aus den ersten drei Spielen doch einen wahren Traumstart hingelegt! Lange Zeit sich über die gewonnen Zähler zu freuen bleibt jedoch nicht. Bereits am morgigen Samstag, den 8. September, trifft die Mannschaft aus der Domstadt, um Neuzugang Tobias Reichmann (Bild), zum Abschluss der ersten, intensiven „Englischen Woche“ in der DKB Handball-Bundesliga auf den hessischen Kontrahenten MT Melsungen. Anpfiff der Partie in der Rothenbach-/Messehalle in Kassel ist um 20.15 Uhr.

„Melsungen ist in dieser Partie der Favorit, auch wenn sie bislang erst 1:5 Punkte haben einfahren können. Ihr Auftaktprogramm mit Spielen in Lemgo und Großwallstadt sowie zu Hause gegen die Rhein-Neckar Löwen war im Vergleich zu unserem noch einmal ein Stück schwerer. Nun wollen sie sicherlich unbedingt den ersten doppelten Punktgewinn der Saison einfahren“ erklärt HSG-Coach Kai Wandschneider, der die Rollenverteilung im Hessen-Derby realistisch einzuschätzen vermag. Den achten Platz hat sich die Mannschaft von Trainer Michael Roth, der ebenso wie einige Akteure und Neu-Geschäftsführer Axel Geerken auch schon in Wetzlar aktiv war, in dieser Saison selbst als Saisonziel auferlegt. Es gelte in andere `Sphären` vorzustoßen und den unteren Tabellenregionen den Rücken zu kehren, so der Plan der Nordhessen. Dafür haben die Rot-Weißen auch in der diesjährigen Sommerpause den Kader noch einmal (finanz-)kräftig aufgerüstet.

Wiedersehen mit jeder Menge ehemaligen Wetzlarern!

Von der „Übermannschaft“ der abgelaufenen Spielzeit, dem THW Kiel, kam der neue Abwehrchef Daniel Kubes nach Melsungen. Auf Grund einer roten Karte mit Bericht im letzten Saisonspiel gegen Lemgo wird der Hüne aus Tschechien den Melsungern im Hessenderby aber fehlen. Für den linken Rückraum wurde mit dem Schweden Jonathan Stenbäcken von den Füchsen Berlin ein talentierter Mann verpflichtet, der die Reihe der starken Rückraumspieler auf den Halbpositionen mit Alexandros Vasilakis, Grigorios Sanikis und Nenad Vuckovic ergänzen soll. Im Tor hinterließ Neuzugang Mikael Appelgren in der Vorbereitung einen ganz starken Eindruck und auf den Außenpositionen sorgen die drei ehemaligen Wetzlarer Michael Allendorf, Christian Hildebrand und Savas Karipidis regelmäßig für Gefahr. Angeführt wird das Melsunger Ensemble vom routinierten Mittelmann Patrik Fahlgren, der nicht nur mit seiner Spielintelligenz die Halbspieler und den Neu-Nationalspieler Felix Danner am Kreis in Szene setzen kann, sondern selbst auch torgefährlich ist.

„Die MT Melsungen hat einen mit Hochkarätern besetzten Kader, in dem alle Spieler über die individuelle Klasse verfügen, ein Spiel quasi alleine zu entscheiden. Das haben wir in den beiden Spielen der Vorbereitung sehr deutlich zu spüren bekommen, aber ich bin mir sicher, dass unsere Mannschaft daraus ihre Lehren und zusätzliche Motivation gezogen hat“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Auch wenn die `Englische Woche` sicherlich körperlich und mental anspruchsvoll war, müssen und werden unsere Jungs in Kassel noch einmal alle Kräfte mobilisieren, um in Abwehr aggressiv und im Angriff konzentriert und zu Werke zu gehen. Wenn uns dies über 60 Minuten gelingt, denke ich, dass wir über genügend Qualität und Selbstvertrauen verfügen, um gemeinsam mit unseren vielen Fans, die uns begleiten werden, auch aus Kassel etwas Zählbares mitzunehmen."