Ivano Balic: „Final4-Teilnahme mit der HSG Wetzlar wäre ein Traum!“

DKB Handball-Bundesliga

Mittelhessen fiebern der Viertelfinal-Auslosung am morgigen Abend entgegen – Grün-Weiße hoffen insgeheim auf Heimspiel

Genau wie bei sieben anderen deutschen Handballclubs träumen auch bei der HSG Wetzlar Spieler, Verantwortliche und Fans von der Teilnahme am Final4-Turnier im den DHB-Pokal. Die Endrunde mit Halbfinal- und Finalspielen findet am 12./13. April 2014 in der o2 World in Hamburg statt. Zuvor müssen die acht noch im Wettbewerb befindlichen Teams jedoch das Viertelfinale überstehen, dessen Begegnungen am Dienstagabend um 19.30 Uhr von DHB-Präsident Bernhard Bauer höchstpersönlich ausgelost werden (live im Internet unter tv.sport1.de).

„Eine Final4-Teilnahme mit der HSG Wetzlar wäre ein Traum“, fiebert auch der Handball-Weltstar Ivano Balic dem morgigen Abend entgegen. „Als ich nach Wetzlar gekommen bin, war klar, dass wir um den Titel in der Meisterschaft kein ‚Wörtchen‘ mitreden werden, aber im Pokalwettbewerb bestand Hoffnung, mit dem Club in dieser Saison etwas Besonderes erreichen zu können. Die Chance dazu haben wir uns bis heute mit tollen Leistungen erhalten und hoffen natürlich, dass das Glück am morgigen Abend auf unserer Seite ist und wir ein machbares Los erhalten! Für die HSG Wetzlar, die Mannschaft und auch für mich persönlich wäre es eine ganz große Sache in Hamburg dabei sein zu dürfen, denn das Final4-Turnier ist sicherlich eines der anerkanntesten und interessantesten Handballevents in Europa.“

Ähnlich wie der kroatische Mittelmann sieht es auch HSG-Geschäftsführer Björn Seipp: „Ohne Übertreibung kann man sagen, dass die Anspannung bei den Handballfans hier im Mittelhessen von Tag zu Tag steigt. Überall wünschen einem in Wetzlar die Menschen Glück für die Auslosung am Dienstagabend. Das zeigt, welche Begeisterung der laufende Pokal-Wettbewerb in unserer sportbegeisterten Region entfacht hat. Wir nehmen es morgen Abend wie es kommt, hoffen insgeheim aber auf ein Heimspiel! Egal welchen Gegner wir zugelost bekommen, der letzte Schritt gen Hamburg wird ein ganz schwieriger!“ 

Bereits zwei Mal konnte die HSG Wetzlar (damals noch unter dem Namen HSG Dutenhofen/Münchholzhausen) bislang an der Endrunde um den DHB-Pokal teilnehmen, dies liegt mittlerweile jedoch einige Zeit zurück. Im Jahr 1997 musste man sich im Finale dem TBV Lemgo geschlagen geben. Vier Jahre später scheiterten die Grün-Weißen im Halbfinale an Bad Schwartau.