Jan Waldgenbach: „Nächstes Ziel ist die DHB-Sichtung!“

Nachwuchs

Der 15jährige Jan Waldgenbach kommt aus Koblenz und nimmt immer eine weite Fahrt auf sich, um in der U17 der HSG Wetzlar zu spielen. Diese geht dieses Jahr in der Oberliga Hessen an den Start.

 

Hallo Jan, die Vorbereitung ist zu Ende und die Saison kann endlich beginnen. Wie war die Vorbereitung und bist du bereit jetzt endlich loszulegen?

Ja, wir sind gut vorbereitet für unseren Saisonauftakt und wir wollen natürlich ein positives Ergebnis erreichen. Die Vorbereitung war natürlich anstrengend. Die Turniere, die wir gespielt haben, in Dormagen und in Koblenz, waren sehr hilfreich und haben uns als Mannschaft weitergebracht.

 

Du kommst ja aus Koblenz und nimmst immer eine weite Fahrt auf dich. Wie oft fährst du hier ins Training und ist die lange Fahrt ein Problem für dich?

Man kann sich im Auto schon mental auf das Training vorbereiten. Meistens schlafe ich und weiß dann, dass es los geht, wenn wir da sind. Ich fahre nicht jeden Tag hierher. Montags habe ich in Frankfurt Auswahltraining vom Stützpunkt Wiesbaden. Ansonsten fahre ich zwei Mal in der Woche nach Wetzlar - meistens zum Mannschaftstraining, wenn es um das Taktische und Spielerische geht. Die Athletik und meine Ausdauer trainiere ich zu Hause in Koblenz.

 

Was sind deine Ziele mit der Mannschaft in dieser Saison und welche Ziele hast du dir persönlich gesetzt?

Wir möchten mit der Mannschaft im oberen Drittel abschneiden und auch gerne mal die Favoriten ärgern. Ich selbst möchte mich individuell weiterentwickeln, um in der nächsten DHB- Sichtung gut zu spielen und mich empfehlen zu können.