Jens Tiedtke: "Die Vergangenheit zählt am Mittwoch nicht!"

DKB Handball-Bundesliga

32-Jähriger Kreisläufer trifft mit HSG Wetzlar auf die Ex-Kollegen vom TV Großwallstadt – Sieben Jahre trug "Tito" das TVG-Trikot

 Nach dem sensationellen Saisonauftakt mit dem Heimsieg gegen den HSV Hamburg und dem Auswärtserfolg in Balingen erwarten die Bundesliga-Handballer der HSG Wetzlar im zweiten Heimspiel am Mittwoch um 19 Uhr den TV Großwallstadt, die Ex-Mannschaft von HSG-Neuzugang Jens Tiedtke. Sieben Jahre spielte „Tito“, wie der 32-Jährige von allen genannt wird, bei den Mainfranken, nun kommt es zum Aufeinandertreffen mit den ehemaligen Teamkameraden und Freunden in der Rittal Arena. Wir haben vor dem Lahn-Main-Derby mit dem 64-fachen Nationalspieler über die Besonderheit dieses Spiels gesprochen.

Tito, wie hast Du Dich in Wetzlar eingelebt, sowohl privat, als auch sportlich? 

Jens Tiedtke: "Sehr gut. Ich kannte ja schon viele meiner neuen Teamkameraden aus den verschiedenen Begegnungen gegeneinander und mit den Müller-Zwillingen habe ich in Großwallstadt bereits zusammengespielt. Ich bin hier sehr schnell angekommen und muss sagen, es macht sehr viel Spaß in Wetzlar. Wir haben eine gute Truppe zusammen und eine erfolgreiche Vorbereitung absolviert. Auch dadurch war es recht einfach, sich zu akklimatisieren."

Dein Coach Kai Wandschneider schwärmt sowohl von der sportlichen als auch menschlichen Integration der Neuzugänge, wie siehst Du das?

Jens Tiedtke: "Ja, das sehe ich auch so, die Charaktere passen sehr gut zusammen. Alle sind super drauf und bringen sportliche und menschliche Qualität und Erfahrung mit, das alles bringt uns als Team weiter und eröffnet neue Möglichkeiten. Alles in allem glaube ich, dass wir in der Breite und der Spitze einen sehr guten Kader haben."

Was sind für Dich die drei positivsten Dinge, die Dir hier bei der HSG Wetzlar auffallen? 

Jens Tiedtke: "Ganz klar die Mannschaft! Wie wir uns bis heute zusammengerauft haben, miteinander arbeiten und präsentieren, das finde ich sehr positiv. Natürlich wird durch die erfolgreiche Vorbereitung und den tollen Start gegen den HSV und Balingen vieles leichter. Zweitens, das tolle Umfeld. Egal wo und wer, die Leute, die im Hintergrund für uns da sind, die sogenannten `stillen Stars`, sind top. Immer ansprechbar und hilfsbereit. Und als Drittes muss ich die Arena nennen - mit den tollen Zuschauern und Fans. Was die für eine Atmosphäre schaffen, da bekommt man schon Gänsehaut und ist beim Einlaufen und der Begrüßung gleich doppelt motiviert."

Gibt es auch Dinge, die aus Deiner Sicht noch nicht so passen?

Jens Tiedtke: "Also bisher kann ich da nichts feststellen, was auch hoffentlich so bleibt."

Jetzt geht es am Mittwoch gegen Deinen alten Club, den TV Großwallstadt. Was geht da in Dir vor, wie fühlst Du Dich dabei und wie gehst Du diese Aufgabe an?

Jens Tiedtke: "Eigentlich sollte das wie vor jedem anderen Spiel ganz normal sein, aber nach sieben Jahren beim TVG ist es schon etwas anderes. Nach all den Jahren kenne ich dort jeden, das gesamte Umfeld. Aber die Vergangenheit zählt am Mittwoch nicht. Jetzt spiele ich hier in Wetzlar und fühle mich sehr wohl. Es gilt also nur der Sieg mit meinem neuen Team! Wir brauchen diese Punkte und ich werde alles dran setzen, sie mit der HSG Wetzlar zu holen - insofern freue ich mich auf das Spiel!"

Das erste Heimspiel gegen Hamburg war ein voller Erfolg! Die Fans waren rundherum begeistert, was dürfen die Zuschauer in der Rittal Arena am Mittwoch und für die kommenden Heimspiele erwarten?

Jens Tiedtke: "Naja, wie schon gegen den HSV wollen wir auch gegen den TVG hundertprozentigen Kampf zeigen, unser Spiel durchbringen, in Abwehr und auf der Torwartposition gut arbeiten und aufs Tempo drücken. Der TVG ist eine sehr abwehrstarke Truppe, da können sich die Fans auf eine Abwehrschlacht gefasst machen. Wir müssen es im Angriff beim Sechs gegen Sechs schaffen, gute und effektive Lösungen zu finden. Wir wollen und müssen wieder geduldig und taktisch diszipliniert spielen. Wenn wir uns auf uns selbst konzentrieren und weniger nach anderen schauen, fokussiert bleiben, dann haben wir in der Rittal Arena gegen jeden Gegner eine Chance."

Dein Ergebnistipp für Mittwoch lautet?

Jens Tiedtke: "Ich gehe von einer positiven Gestaltung unsererseits aus. Ob das dann ein Sieg mit einem Tor Differenz wird oder mehr, das muss man nachher sehn und hängt vom Spielverlauf ab. Letztlich ist das auch egal, wichtig ist, dass wir gewinnen."