Joao Ferraz verlängert Vertrag bei HSG Wetzlar bis Juni 2021!

Bild: www.sportfoto-vogler.de

DKB Handball-Bundesliga

Portugiesischer Nationalspieler unterzeichnet neuen Dreijahresvertrag – Ferraz: „Entscheidung ist mir sehr leicht gefallen“

Die Personalplanungen beim Handball-Erstligisten HSG Wetzlar laufen weiter auf Hochtouren. Nach Kristian Björnsen und Olle Forsell Schefvert hat nun ein weiterer Leistungsträger der Grün-Weißen seinen Vertrag bei den Mittelhessen langfristig verlängert. Rückraumspieler Joao Ferraz unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. 

Der Portugiese war vor zweieinhalb Jahren vom damaligen Champions League-Teilnehmer FC Porto an die Lahn gewechselt. Nachdem Ferraz in seiner ersten Saison in Wetzlar mit starken Leistungen für Aufsehen gesorgt hatte, warf den 27-jährigen im Sommer vergangenen Jahres eine schwere Schulterverletzung zurück. Der Linkshänder musste sich eine Operation unterziehen und fehlte seinem Team bis kurz vor Ende der abgelaufenen Spielzeit.

„Joao hat in dieser für ihn und uns schweren Zeit vorbildlich an seinem Comeback gearbeitet und wir sind froh und stolz auf ihn, dass ihm dieses geglückt ist“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Er hat in dieser Saison bereits mehrfach unter Beweis gestellt, welch wichtiger Faktor er mit seiner Spielstärke und Torgefahr in unserem Spiel sein kann und sind deshalb glücklich, dass er sich gemeinsam mit seiner Frau entschieden hat, langfristig bei der HSG Wetzlar zu bleiben. Wenn man berücksichtigt, wie schwer Joaos Schulterverletzung war, dann ist klar, dass er auch weiterhin noch Zeit und Spielpraxis braucht, um noch konstantere Leistungen abrufen zu können. Mit Stefan Cavor wird Joao auch in der kommenden Saison ein schlagkräftiges Duo im rechten Rückraum bilden.“

Auch der 1,98 Meter große Linkshänder freut sich über seine Vertragsverlängerung. „Die Entscheidung, über mein Vertragsende hinaus bei der HSG Wetzlar zu bleiben, ist mir sehr leicht gefallen und das Angebot des Clubs langfristig mit mir verlängern zu wollen, hat mich wirklich glücklich gemacht“,  so Ferraz. „Mittelhessen ist eine handballverrückte und sehr schöne Region, in der meine Frau und ich uns extrem wohl fühlen. Dazu sind wir als Mannschaft eine total homogene Truppe, in der es einfach Spaß macht Handball zu spielen. Wir haben ein ebenso professionelles wie familiäres Umfeld und hervorragende Trainer. Für mich gilt es jetzt unter Kai Wandschneider den nächsten Schritt zu machen und mein Spiel, sowohl in Angriff und Abwehr weiter zu verbessern, um der Mannschaft und dem Club zu helfen, erfolgreich zu sein.“