Jochen Beppler erneut Referent bei DHB-Schiedsrichter-Lehrgang!

DKB Handball-Bundesliga

Deutschlands Referee-Elite traf sich in Halberstadt – Beppler zum vierten Mal dabei – Lob von DHB-Schiedsrichterwart Rauchfuß

Deutschlands Schiedsrichter-Elite traf sich zuletzt in Halberstadt (Sachsen-Anhalt) zu einem Intensivlehrgang. DHB-Schiedsrichterwart Peter Rauchfuß hatte dazu auch den Anschluss-, Nachwuchs- und Frauenkader der Refereeguilde geladen, um alle Teilnehmer zu schulen und auf das Handball-Jahr 2014 einzustimmen. Zum insgesamt vierten Mal war auch Jochen Beppler als Referent eingeladen. Der Coach der U17-Mannschaft der HSG Wetzlar und DHB-Nachwuchstrainer referierte zu den Themen Taktik und Kommunikation (Theorie und Praxis), unter anderem über Ansätze zur Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Trainern und Schiedsrichtern.

„Den Einladungen von Peter Rauchfuß und Deutschlands Top-Schiedsrichtern folge ich immer wieder gern“, so der 34-jährige Beppler. „Die Art und Weise, wie sich die Schiedsrichter in ihren Lehrgängen mit den Inhalten auseinandersetzen, ist von Leistungs- und Entwicklungsbereitschaft geprägt. Außerdem versetzt man sich durch die Vorbereitung  auf eine solche Veranstaltung immer wieder in die Lage der Schiedsrichter, setzt sich mit der anderen Perspektive auseinander, was ich als sehr wichtig erachte.“

Für DHB-Schiedsrichterwart Peter Rauchfuß ist die Zusammenarbeit mit Trainern wie Jochen Beppler (A-Lizenz-Inhaber und NLP-Master) in Lehrgängen enorm wichtig: „Ich bin sehr froh, dass wir Jochen einmal mehr als Referenten für diesen Lehrgang gewinnen konnten. Er ist ein sehr guter Trainer, der mehr über den Tellerrand schaut als manch anderer. Von seinem Wissen und seinen Erkenntnissen, gerade aus dem Jugendbereich, konnten und können unsere Schiedsrichter enorm profitieren. Jochens Vorträge sind immer von hoher Qualität geprägt und wir werden auch in Zukunft unsere enge Zusammenarbeit hegen und pflegen.“