Kardiologische Untersuchung im UKGM Gießen!

DKB Handball-Bundesliga

Spieler der HSG Wetzlar müssen sich seit Jahren Leistungs- und Gesundheitscheck unterziehen

Das Team der Klinik für Kardiologie am UKGM Gießen empfing am Donnerstag gleich zehn Spieler des Handball-Erstligisten HSG Wetzlar zum alljährlichen kardiologischen Check. Die Untersuchungen wurden unter der Leitung von Dr. Pascal Bauer und Dr. Tim Block durchgeführt.

Bei jungen Hochleistungssportlern kommt es immer wieder vor, dass eine nicht erkannte Herzerkrankung vorliegt, die im schlimmsten Fall zu einem Infarkt führen kann. Meist handelt es sich um angeborene Erkrankungen, die oft nicht erkannt wurden. Auch kann das Herz von einem Virus befallen und der Herzmuskel entzündet sein. Das wird neben anderen Symptomen oft nicht bemerkt, kann aber zu schweren Herzrhythmusstörungen, wie zum Beispiel Kammerflimmern und damit zum Tod führen. Deshalb sind ausführliche Herzkreislauf-Untersuchungen für Spieler Pflicht, werden von der HSG Wetzlar sogar regelmäßig angeordnet,

In Gießen mussten sich in dieser Woche  folgende Spieler der HSG Wetzlar dem Kardio-Check unterziehen: Christian Rompf, Tobias Hahn, Tobias Reichmann, Kevin Schmidt, Fabian Kraft, Jens Tiedtke, Daniel Valo, Steffen Fäth, Adnan Harmandic und Moritz Zörb. Die Neuzugänge des Clubs hatten die Untersuchung im Rahmen der Vertragsverhandlungen bereits absolviert.