Klimpke-Truppe gibt den Partycrasher

Nachwuchs

Tolle Einstellung und aggressive 3:2:1-Deckung bringt Grün-Weißen Unentschieden gegen den Spitzenreiter

In zahlreichen Bussen waren die Anhänger der HSG Hanau in die Sporthalle Münchholzhausen gekommen, um ihre Mannschaft zu unterstützen und bei einem Sieg die Meisterschaft in der Oberliga Herren zu feiern. Sie hatten die Rechnung jedoch ohne die hochmotivierte Truppe von Andreas Klimpke gemacht, die zwar aufgrund des gleichzeitig stattfindenden Bundesligaspiels der HSG Wetzlar gegen den VfL Gummersbach auf Fan-Unterstützung weitgehend verzichten musste, jedoch unbedingt Wiedergutmachung für die zuletzt vielen schwächeren Spiele wollte.

Die Partie verlief zunächst recht ausgeglichen, keine der Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Über ein 9:9 (Julian Weber) gingen die Gäste wieder 11:9 in Führung, ehe ein 3:0-Lauf kurz vor Ende der ersten Halbzeit die Gastgeber wieder in Front brachte.

Ausgeglichen verliefen zunächst auch die ersten Minuten in Durchgang zwei, ehe die Grün-Weißen einen Gang höher schalteten und durch Lukas Wallway (48. Minute) erstmal mit fünf Toren in Führung gingen (23:18). „Es war aber klar, dass Hanau nicht aufgibt. Für die ging es um die Meisterschaft, wir haben aber super dagegen gehalten“, lobte Andy Klimpke seine Truppe nach der Partie.

Am Ende sollte es nicht ganz für die Überraschung reichen. Die Gäste, die in Siegmund (9 Tore) ihren treffsichersten Schützen hatten, kamen in der Endphase der Partie Tor um Tor heran und letztendlich noch zum Ausgleich.

Die Freude im HSG-Lager war dennoch groß: „Das war eine ganz andere Einstellung von den Jungs, die das, was ich gefordert habe, super umgesetzt haben. Eigentlich ist es sogar ärgerlich, dass wir den Sieg nach einer Fünf-Tore-Führung noch hergeben“,  resümierte Trainer Andy Klimpke nach der Partie.

Für die HSG Hanau beginnt mit dem Unentschieden jetzt das große Zittern um die Meisterschaft, da der Vorsprung auf die SG Bruchköbel, die sich mit 39:28 gegen die MT Melsungen II durchsetzen konnte, nur noch einen Zähler beträgt. Im letzten Saisonspiel tritt Hanau dann gegen den TV Hüttenberg II an, der noch um den Klassenerhalt kämpft und sicherlich wieder mit einigen Akteuren aus der ersten Mannschaft anreisen wird. Die U23 der Grün-Weißen tritt dagegen in Griesheim an und kann mit einem Sieg Schützenhilfe für Hüttenberg leisten.