Klimpke-Truppe trifft auf Spitzenreiter Hanau

Nachwuchs

HSG Wetzlar U23 nach zuletzt schwachen Spielen unter Druck

Eine starke Saison war es für die von Andreas Klimpke trainierte U23 der HSG Wetzlar eigentlich, wären da nicht die letzten drei Partien gewesen, die man allesamt verlor und so nochmal kräftig um den errungenen vierten Tabellenplatz zittern muss.

Um den vierten Tabellenplatz zu halten, müssen in den letzten beiden Saisonspielen möglichst Siege her. Dabei erwartet die Wetzlarer Jungs am Wochenende kein einfaches Unterfangen, denn zum letzten Heimspiel spielt die Oberliga-Mannschaft der Grün-Weißen am Samstag um 19.30 Uhr parallel zum Spiel der Bundesliga-Mannschaft, die auf den VfL Gummersbach trifft, in Münchholzhausen gegen Tabellenführer HSG Hanau. Hanau wäre bei einem Sieg Meister und Aufsteiger in die Dritte Liga und könnte aufgrund des besseren direkten Vergleichs nicht mehr von der SG Bruchköbel verdrängt werden.

Die geplante Meisterfeier der Gäste wird vermutlich einige hundert Gästefans in die Sporthalle Münchholzhausen locken. Um diese Feier zu verhindern, fordert HSG-Trainer Klimpke von seinen Mannen: „Wir müssen wieder zu unserem Spiel finden, unsere Stärken einbringen und aus einer vernünftigen Abwehr mit Tempo nach vorne den Gegner unter Druck setzen, dabei ist es egal wer unser Gegner ist. So wie wir uns zuletzt präsentiert haben, das geht nicht.“

Lukas Loh kehrt nach seiner Sperre zurück ins Klimpke-Team und auch der zuletzt fehlende Tim Weber ist wieder mit an Bord, um zu helfen die Hanauer-Meisterfeier um eine Woche zu vertagen.