Kreisläufer Moritz Zörb wechselt zum Nachbarn TV Hüttenberg!

Kreisläufer Moritz Zörb wechselt zum Nachbarn TV Hüttenberg!

DKB Handball-Bundesliga

Nachwuchstalent der HSG Wetzlar soll Langzeitverletzten Moritz Lambrecht ersetzen – Seipp: "Ideale Chance zur individuellen Weiterentwicklung"

Moritz Zörb, Kreisläufertalent des Handball-Erstligisten HSG Wetzlar, wechselt mit sofortiger Wirkung zum benachbarten TV Hüttenberg. Der 18-jährige Abiturient soll bei dem Zweitligisten Moritz Lambrecht ersetzen, der sich am vergangenen Wochenende eine Schulterverletzung zugezogen hatte und womöglich längere Zeit ausfallen wird. 

„Natürlich sind die Umstände, wie der Wechsel nunmehr zu Stande kommt, bedauerlich und wir wünschen Moritz Lambrecht an dieser Stelle gute Genesung“, so Wetzlars Geschäftsführer Björn Seipp. „Für Moritz Zörb bietet sich dadurch jedoch die Chance, die große Herausforderung, sich nunmehr mit dem TV Hüttenberg in der 2. Liga beweisen zu können, anzunehmen“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp, der der Anfrage aus Hüttenberg von Anfang an positiv gegenüber stand. „Moritz ist ein sehr intelligenter und ehrgeiziger Spieler, dem die Zukunft gehören kann. Er braucht nunmehr viele Spielanteile auf höchstem Niveau, um in seiner Entwicklung den nächsten Schritt zu machen. Aus diesem Grund steht für ihn nach seinem letzten A-Jugendjahr und wenigen Spielen in unserer U23 nunmehr glücklicherweise der Sprung in die 2. Liga an. Wir sind uns sicher, dass er der Hüttenberger Mannschaft helfen wird. Unser Nachwuchsarbeit ist darauf ausgerichtet unsere Talente Schritt für Schritt an den Erstligakader heranzuführen, da gehört der Weg über die 2. Liga sicherlich dazu und diesen Weg darf Moritz jetzt beschreiten.“ Ursprünglich hätte Zörb bereits im Sommer per Zweitspielrecht zum damaligen Drittligisten SG Wallau ausgeliehen werden sollen, doch der Club zog sich aus finanziellen Gründen aus dem Leistungshandball zurück.

Zörb spielt bereits seit der C-Jugend bei der HSG Wetzlar und hat alle hessischen Auswahl-Mannschaften durchlaufen. Schon im Sommer 2012 trainierte der Lützellindener zum ersten Mal unter Trainer Kai Wandschneider im Profikader mit, wenige Monate später lief der damals 17jährige dann erstmals in der DKB Handball-Bundesliga auf.

Torsten Menges, Sportlicher Leiter des TV 05/07 Hüttenberg: „Der Verlust von Moritz Lambrecht wiegt sehr schwer, zumal er sich in den letzten Wochen zu einem Leistungsträger in unserem jungen Team entwickelt hatte. Da wir aktuell nicht abschätzen können, wie langwierig seine Verletzung sein wird, bestand unsererseits Handlungsbedarf. Mit Moritz Zörb kommt ein sehr talentierter Spieler bis zum Saisonende zu uns, der nach seinen ersten Einsätzen als Aktiver bei der HSG Wetzlar nun mit dem TV Hüttenberg über Einsatzzeiten in der 2. HBL seinen nächsten Entwicklungsschritt gehen kann. Wir sind uns sicher, dass uns Moritz Zörb mit seinem Talent, seinem Willen sowie seiner Zielstrebigkeit schnell weiterhelfen kann. In diesem Zusammenhang gilt unser Dank den HSG-Verantwortlichen für die schnelle und unkomplizierte Unterstützung.“ 

Zörb hat sich bis zum 30.06.2015 vertragliche an den TV Hüttenberg gebunden und soll schon am Sonntag, beim Auswärtsspiel in Nordhorn, im Kader von Trainer Axel Spandau stehen. Ab Sommer 2015 steht der heute 18jährige dann wieder bei der HSG Wetzlar unter Vertrag.