Kristian Bliznac erfolgreich am Meniskus operiert!

DKB Handball-Bundesliga

Rückraumspieler der HSG Wetzlar fällt rund vier Wochen aus – Auch Wolff, Joli, Fäth und Balic fehlen zum Trainingsauftakt Mitte Januar

Kristian Bliznac, Rückraumspieler der HSG Wetzlar, hat die Winterpause genutzt und sich heute am frühen Morgen in Friedberg/Hessen am Meniskus im linken Knie operieren lassen. Die Operation wurde vom Mannschaftsarzt des Clubs, Marco Kettrukat, durchgeführt. Bliznac hatte sich die Verletzung vor einigen Wochen im Training zugezogen, dann allerdings im Sinne der Mannschaft „auf die Zähne gebissen“ und bis kurz vor Weihnachten weitertrainiert und gespielt.

„Die Operation ist reibungslos und erfolgreich verlaufen. Ein Teil des zerrissenen Meniskus musste entfernt werden“, erläuterte Marco Kettrukat, der dem Spieler nunmehr vier Wochen Pause verordnet hat. Damit fällt der Schwede zum Trainingsauftakt der Grün-Weißen am 15. Januar aus. Bliznac wird jedoch schon in der übernächsten Woche mit entsprechenden Reha-Maßnahmen beginnen und bei guter Heilung im ersten Liga-Heimspiel seines Clubs im Jahr 2015 gegen den HSV Hamburg (Sa., 14.02.2015, 19 Uhr, Rittal Arena Wetzlar) wieder mitwirken können.

Den Trainingsauftakt der Mittelhessen werden neben den WM-Teilnehmern Andreas Wolff und Guillaume Joli wohl auch Steffen Fäth (Reha wegen Entzündung der Patellasehne) und Ivano Balic (Muskelfaserriss im Oberschenkel) verpassen. Ihre Einsätze zum Runden-Neubeginn sind allerdings nicht in Gefahr.