Mit Heimsieg über Minden von Fans verabschieden!

DKB Handball-Bundesliga

Letzter Akt einer erfolgreichen Bundesliga-Saison - Mittelhessen sagen nach dem Spiel sechs verdienten Spieler "goodbye"!

Am morgigen Samstag trifft die HSG Wetzlar in ihrem letzten Heim- und zugleich Saisonspiel auf den starken Aufsteiger GWD Minden (Anwurf: 16.30 Uhr, Rittal-Arena Wetzlar). „Wir wollen dann das i-Tüpfelchen auf eine grandiose Saison setzen und unseren tollen Fans und Sponsoren ein erfolgreichen Abschluss schenken“, ließ HSG-Trainer Kai Wandschneider in der gestrigen Pressekonferenz verlauten. Während die Gäste aus Ostwestfalen den Klassenverbleib bereits gesichert haben und ohne Druck in Wetzlar aufspielen können, geht es den Gastgebern um Revanche. „Wir möchten unbedingt gewinnen, um Wiedergutmachung für die Klatsche im Hinspiel zu betreiben“, so Linksaußen Christian Rompf, dem im letzten Auswärtsspiel beim Deutschen Meister THW Kiel sechs Treffer gelangen. Zudem winkt den Domstädtern bei einem weiteren Heimsieg das beste Abschneiden der fünfzehnjährigen Erstligageschichte.

Die Vorbereitung auf das letzte Heimspiel fällt für die Grün-Weißen jedoch mit einer einzigen Trainingseinheit am heutigen Nachmittag sehr knapp aus, da die Mannschaft erst am frühen Donnerstagmorgen aus Kiel zurück gekehrt war und Trainer Kai Wandschneider deshalb trainingsfrei gegeben hatte. So bleibt ihm nur eine Video- und Übungseinheit, um seine Schützlinge auf das Saisonfinale einzustimmen. „Auch wenn manche Spieler nach solch einer langen Saison und dem zurückliegenden Spiel in Kiel ganz schön platt sind, wird jeder von ihnen alle Schmerzen vergessen und am Samstag noch einmal alles geben“, ist sich der „Trainer der Saison“ in der DKB Handball-Bundesliga sicher. 

Dieser unbändige Wille, der den „verschworenen Haufen“ (Zitat Wandschneider) in dieser Runde ausgezeichnet hat, wird auch von Nöten sein, um erfolgreich zu sein, da der Gast aus Minden über eine kampf- und spielstarke Mannschaft sowie einen exzellenten Trainer verfügt. „Mit Dalibor Doder, Nenad Bilbija, Oliver Tesch oder Aljoscha Schmidt hat GWD jede Menge Klasseleute in seinen Reihen. Normalerweise müsste diese Truppe viel weiter vorne stehen, wenn das immense Verletzungspech nicht gewesen wäre“, so Christian Rompf. Sein Trainer Kai Wandschneider schlägt in die gleiche Kerbe: „Doder ist ein Weltklasse-Mittelmann und Bilbija hat uns große Probleme im Hinspiel bereite, auch wenn sein Einsatz noch unklar ist. Dazu ist Sead Hasanefendic einer der größten Trainer, den ich kenne. Ich bin ein großer Fan von ihm.“ Für den Mindener Kapitän „Joschi“ Schmidt bedeutet das morgige Spiel eine Rückkehr in die Heimat. Der gebürtige Dutenhofener hatte sowohl in der Jugend als auch von 2002 bis 2006 im Erstligakader der HSG Wetzlar gespielt.

So groß die Freude über das grandiose Abschneiden der Grün-Weißen in der Spielzeit 2012/2013 ist, so schwer wird die Verabschiedung der Spieler fallen, die die HSG Wetzlar nach Saisonende verlassen werden. „Selbstverständlich kommt Wehmut auf, wenn man so starke Spieler aber vor allem auch so tolle Persönlichkeiten verabschieden muss. Das war schon eine besondere Mannschaft in dieser Saison“, weiß HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Das ist einfach eine tolles Team mit super Charakteren“, singt auch Kai Wandschneider ein Loblied auf seine Jungs „Es macht sehr viel Spaß mit diesen Spielern zu arbeiten!“ 

Im direkten Anschluss an das Spiel werden die sechs Abgänge (Nikolai Weber, Nikola Marinovic, Alois Mraz, Fannar Thor Fridgeirsson, Philipp und Michael Müller) von den Vereinsverantwortlichen, Sponsoren und Fans gebührend verabschiedet. Nach den sicherlich emotionalen Danksagungen laden die HSG Wetzlar und die Rittal Arena zu einer rauschenden Saisonabschlussfeier ein, für die extra ein Biergarten auf dem Vorplatz aufgebaut wird. Bei einem kühlen Licher Bier, leckeren Grillspezialitäten und unterhaltsamer Musik soll auf diese überaus erfolgreiche Spielzeit angestoßen werden. Für das letzte Wetzlarer Handballevent in der Saison 2012/2013 befinden sich noch rund 400 Stehplatzkarten im freien Verkauf. Geleitet wird die Partie vom DHB-Schiedsrichtergespann Fabian Baumgart und Sascha Wild. Die Spielaufsicht hat Berndt Dugall.

Fanangebot: Für alle HSG-Fans gibt´s zum Saisonende ein limitiertes "Saisonabschluss-Shirt" zum Preis von nur 10,- Euro (Größen: S-XXXL). Dieses ist ausnahmslos am Samstag am Fanstand im Foyer der Rittal Arena erhältlich.