Mix aus Konzentration und Lockerheit: HSG Wetzlar U19 erwartet im Halbfinale TSV Burgdorf!

DKB Handball-Bundesliga Nachwuchs

Halbfinal-Hinspiel um deutsche Meisterschaft findet am Samstag um 17.00 Uhr in Sporthalle Dutenhofen statt – HSG-Coach Weber spricht Gästeteam die Favoritenrolle zu

Die HSG Wetzlar und ihre Trägervereine HSG Dutenhofen/Münchholzhausen blicken gemeinsam auf ein weiteres Highlight in der Historie ihrer Nachwuchsarbeit:  Die U19 des Vereins steht im Halbfinale um die deutsche A-Jugend-Meisterschaft und bestreitet am Samstag, den 2. Mai zu Hause das Hinspiel gegen den TSV (Hannover-)Burgdorf. Anpfiff der mit Spannung erwarteten Partie ist 17:00 Uhr in der Sporthalle Dutenhofen. Die Tageskasse öffnet am Samstag um 16:00 Uhr.  

Durch das Erreichen des 2. Tabellenplatzes in der Ost-Gruppe der A-Jugend-Bundesliga hatten sich die Jungs von Trainer Thomas Weber für das Viertelfinale qualifiziert. Nach hartem Kampf setzten sich die Grün-Weißen dort in zwei Spielen auf Augenhöhe gegen den Nachwuchs von GWD Minden durch und stehen somit nun im Halbfinale.

HSG-Coach Thomas Weber erwartet gegen Burgdorf ein Spiel auf Augenhöhe, sieht den Gegner aber leicht in der Favoritenrolle, da das Gästeteam seinerseits beide Viertelfinalspiele gegen die SG Kronau-Östringen eindrucksvoll für sich entschieden hatte. Nichtsdestotrotz will Weber mit seiner Mannschaft, die er erst seit gut einem Jahr trainiert, „das Spiel unbedingt gewinnen“ und bestenfalls eine gute Grundlage für das schwere Rückspiel in Niedersachsen schaffen.

Vor den Gästen hat Weber den nötigen Respekt. „Die Jungs von Hannover sind allesamt sehr gut ausgebildet und stellen eine stabile Deckung. Unser Hauptaugenmerk muss darauf liegen die Gegenstöße zu vermeiden. Was den Unterschied in der Partie letztendlich ausmachen wird, ist die Effektivität und die bessere Abwehrleistung“, so Weber. „Mit einer guten Mischung aus Konzentration und einer gewissen Lockerheit sowie der richtigen Unterstützung des Publikums, sehe ich dem Spiel optimistisch entgegen“. 

Geschäftsführer Björn Seipp ist von der bisherigen Leistung der Mannschaft extrem angetan und sieht es als keine Verständlichkeit an, dass ein Team, in dem so viele junge Spieler (ein Großteil des Teams spielt im ersten Jahr A-Jugend) vertreten sind, eine derart erfolgreiche Saison spielt. Wie zahlreiche Anfragen nach Karten im Vorfeld der Partie zeigen, wird der sportliche Erfolg der Mannschaft auch durch das Club-Umfeld honoriert. „Ich denke die Jungs dürfen sich am Samstag auf eine stattliche Kulisse in der Sporthalle Dutenhofen freuen. Die haben sie sich auch verdient“, so Björn Seipp. „Wer Nachwuchshandball der Spitzenklasse sehen will, der darf sich diese Partie nicht entgehen lassen!“