Nationalspieler Steffen Fäth fällt bis Saisonende aus!

DKB Handball-Bundesliga

23jähriger wegen Einriss der Patellasehne im linken Knie für sechs bis acht Wochen zum Zuschauen verurteilt

Personeller Rückschlag für die HSG Wetzlar und die deutsche Handball-Nationalmannschaft. Rückraumspieler Steffen Fäth fällt wegen eines Einrisses der Patellasehne im linken Knie bis zum Saisonende aus. Der 23jährige hatte wegen Schmerzen im Knie zuletzt die beiden Länderspiele des DHB gegen Slowenien abgesagt. Nach verordneten acht Tagen Trainingspause stellte sich der Rechtshänder am vergangenen Dienstag dann in der Erstligapartie der HSG Wetzlar gegen die Füchse Berlin in den Dienst seiner Mannschaft und spielte bei der knappen 25:27-Heimniederlage für die Grün-Weißen.

„Die Schmerzen sind danach jedoch wieder schlimmer geworden! Deshalb hat unser Mannschaftsarzt Marco Kettrukat nun eine intensive Untersuchung von Steffens Knie vorgenommen. Dabei stellte sich heraus, dass die Patellasehne über ein Drittel eingerissen ist“, erklärt HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Laut unserer Mediziner besteht ein akutes Risiko, dass die Sehne reißt, wenn Steffen jetzt nicht mindestens sechs bis acht Wochen pausiert. Aus diesem Grund müssen wir leider bis zum Saisonende auf ihn verzichten. Wir wünschen Steffen an dieser Stelle gute Besserung und hoffen, dass er bis zum Start der Vorbereitung auf die Saison 2013/2014 Mitte Juli wieder hundertprozentig fit ist.“

Mit 114 Treffern ist Fäth aktuell viertbester Torschütze des Tabellenachten der DKB Handball-Bundesliga. Seit Herbst vergangenen Jahres gehört der gebürtige Hesse auch fest dem Männer-A-Kader des DHB an und nahm für Deutschland an der Handball-Weltmeisterschaft in Spanien teil. Bundestrainer Martin Heuberger wird nunmehr in den beiden entscheidenden EM-Qualifikationsspielen gegen Montenegro und Israel notgedrungen auf den 23jährigen verzichten müssen.