Nikola Marinovic kann auf Einsatz im Hessenderby hoffen!

DKB Handball-Bundesliga

HSG-Torhüter zieht sich bei Trainingsunfall keine schwerwiegende Verletzung zu

Beim erfolgreichen Heimspiel gegen den TSV Hannover-Burgdorf am Dienstagabend musste der Torhüter der HSG Wetzlar, Nikola Marinovic (Bild mitte), wegen einer Augenverletzung passen. Der österreichische Nationalkeeper hatte im Abschlusstraining einen Wurf aus kurzer Distanz ins Gesicht bekommen und eine Verletzung am linken Auge davon getragen.

Bei der heutigen Nachuntersuchung in der Gießener Augenklinik wurde glücklicherweise festgestellt, dass die Netzhaut dadurch keinen Schaden genommen hat. Aufgrund einer starken Einblutung hat Marinovic von den Ärzten nunmehr jedoch eine weitere Woche absolutes Sportverbot ausgesprochen bekommen.

„Mit etwas Glück und einem guten Heilungsverlauf könnte es sein, dass ich danach wieder trainieren und somit eventuell sogar im für uns so wichtigen Hessenderby gegen Melsungen spielen kann“, so der 35jährige. Die Partie findet am Samstag, den 21. April 2012 um 15 Uhr in der Rittal Arena Wetzlar statt. Für das Hessenderby gibt es nur noch wenige Sitzplatztickets im Vorverkauf, Stehplatzkarten sind aktuell noch ausreichend zu haben.