Novum in Club-Geschichte! HSG Wetzlar stellt gleich vier Nationalspieler zu DHB-Lehrgang ab

DKB Handball-Bundesliga

Nach Michael Müller, Steffen Fäth und Tobias Reichmann nunmehr auch Kevin Schmidt vom Bundestrainer nominiert – Lehrgang findet Anfang kommender Woche in Barsinghausen statt

Die beeindruckenden Leistungen und Ergebnisse der HSG Wetzlar in der DKB Handball-Bundesliga bleiben auch Bundestrainer Martin Heuberger nicht verborgen. Nach HSG-Kapitän Michael Müller, Rückraumspieler Steffen Fäth und Rechtsaußen Tobias Reichmann wurde jetzt auch Linksaußen Kevin Schmidt zum Lehrgang der Männer-Nationalmannschaft des DHB Anfang kommender Woche in Barsinghausen eingeladen. Der 24jährige Junioren-Weltmeister rückt für Uwe Gensheimer nach, der sich im Europapokalspiel der Rhein-Neckar-Löwen die Achillessehne gerissen hatte und somit mehrere Monate ausfällt.

„Noch nie hat die HSG Wetzlar vier deutsche Nationalspieler in ihren Reihen gehabt. Das ist ein Novum in unserer Clubgeschichte. Wir freuen uns sehr, dass unsere Spieler auch auf diesem Weg für ihre engagierte Arbeit und die tollen Leistungen belohnt werden“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp.

Der Lehrgang findet von Montag, dem 3. Dezember bis Mittwoch, den 5. Dezember 2012 statt. „Wir nutzen die Gelegenheit, den Weg des Umbruchs fortzusetzen und weitere junge Spieler an die Mannschaft heranzuführen”, erklärt Martin Heuberger. In den Trainingseinheiten werden sich der Bundestrainer und sein Co-Trainer Frank Carstens nach den Eindrücken der EURO-Qualifikation (27:31 gegen Montenegro und 30:27 in Israel) vor allem mit der Abwehr beschäftigen. Zum Lehrgangsprogramm zählt aber auch eine umfangreiche Leistungsdiagnostik. Heuberger: „Mir ist es sehr wichtig, dass wir vor der WM noch einmal einen umfassenden Überblick über den Gesundheitszustand der Spieler bekommen.”

Die Vorbereitung auf die WM setzt Heuberger vom 27. bis zum 30. Dezember mit einem Kurzlehrgang in Steinbach fort. Das Team trifft sich dann am 2. Januar am Flughafen Frankfurt, fliegt nach Göteborg und spielt dort am 3. Januar gegen Schweden. Das Rückspiel findet am Samstag, 5. Januar, in der Hamburger O2 World statt. Nach einem Pausentag kommt die Mannschaft am 7. Januar in Stuttgart erneut zusammen. In der Porsche Arena steht am Mittwoch, 9. Januar, das letzte Testspiel auf dem Programm. Tags darauf fliegt die deutsche Delegation nach Barcelona. In der WM-Vorrunde muss sich die DHB-Auswahl mit Brasilien (12. Januar), Tunesien (13. Januar), Argentinien (15. Januar), Montenegro (16. Januar) und Frankreich (18. Januar) auseinandersetzen.

Das Aufgebot der Männer-Nationalmannschaft für den Lehrgang in Barsinghausen

Tor: Jens Vortmann (GWD Minden, 2/-), Carsten Lichtlein (TBV Lemgo, 155/1), Martin Ziemer (TSV Hannover-Burgdorf, 10/-).

Feld: Stefan Kneer (SC Magdeburg, 25/39), Kevin Schmidt (HSG Wetzlar, -/-), Oliver Roggisch (Rhein-Neckar Löwen, 180/35), Patrick Wiencek (THW Kiel, 27/41), Tobias Reichmann (HSG Wetzlar, 6/20), Michael Müller (HSG Wetzlar, 55/120), Christian Dissinger (Kadetten Schaffhausen, -/-), Steffen Fäth (HSG Wetzlar, 2/2), Martin Strobel (TBV Lemgo, 66/80), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen, 38/80), Michael Haaß (Frisch Auf Göppingen, 95/145), Adrian Pfahl (VfL Gummersbach, 42/118), Dominik Klein (THW Kiel, 153/289), Kai Häfner (HBW Balingen-Weilstetten, 4/8), Christoph Theuerkauf (HBW Balingen-Weilstetten, 41/85).