Nur noch zwei Wochen bis zum Start der Vorbereitung!

Bild: www.sportfoto-vogler.de

DKB Handball-Bundesliga

HSG Wetzlar geht mit sechs Neuzugängen in 19. Erstliga-Saison in Folge – Turnierteilnahmen am „Linden Cup“ und „Heide-Cup“ – Saisonauftakt mit Heimspiel gegen Füchse Berlin

Die Bundesliga-Handballer der HSG Wetzlar starten am Montag, den 18. Juli in die Vorbereitung auf ihre 19. Erstliga-Saison in Folge. An diesem Tag versammelt Trainer Kai Wandschneider sein neuformiertes Team in der Sporthalle Dutenhofen, kann dann neben den arrivierten Kräften auch die sieben Neuzugänge Philipp Pöter und Philipp Weber (beide SC DHfK Leipzig) sowie Stefan Kneer (Rhein-Neckar Löwen), Benjamin Buric (Gorenje Velenje/SLO), Eigengewächs Fabian Kraft, Kristian Björnsen und Anton Lindskog (beide IFK Kristianstad/SWE) begrüßen.

Bevor erstmals der Schweiß fließt, werden beim Partner Media Shots in Linden die offiziellen Mannschaftsbilder erstellt und nebenbei wichtige Testungen von Athletiktrainer Jonas Rath durchgeführt, der in den ersten beiden Trainingswochen zahlreiche Lauf- und Krafteinheiten mit dem Team absolvieren wird. Dazu stehen in der ersten Trainingswoche die routinemäßigen kardiologischen Untersuchungen an der Uniklinik Gießen auf dem Programm. 

Das erste Testspiel der Grün-Weißen findet dann am Samstag, den 23. Juli um 19.30 Uhr Sportzentrum Asslar statt. Die HSG Wetzlar tritt dort gegen den heimischen Oberligisten HSG Pohlheim an.

Mittelhessen absolvieren Trainingslager in den Alpen!

Zwei Tage später starten die Domstädter dann in ein knapp einwöchiges Trainingslager in Sölden/Österreich. Dort stehen keine Testspiele, jedoch täglich drei Trainingseinheiten sowie Teambuilding-Maßnahmen auf dem Programm. „In Sölden finden wir ideale Trainingsbedingungen vor und wir sind sehr froh, dass wir dort in diesem Jahr unsere ‚Zelte‘ aufschlagen dürfen“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp.

Drei Tage nach der Rückkehr aus den Alpen treten die Nikolai Weber & Co. dann beim traditionsreichen „25. Linden-Cup“ an, dem sicherlich bekanntesten und attraktivsten Vorbereitungsturnier in Mittelhessen. Dort bekommen es die Grün-Weißen bis Samstag in drei abendlichen Duellen mit dem Zweitligisten TV Hüttenberg (Di., 02. August) sowie den beiden Ligakonkurrenten MT Melsungen (Do., 04. August) und SC Magdeburg (Sa., 06. August) zu tun. „Die HSG Wetzlar ist seitdem es den Linden-Cup gibt Teilnehmer an diesem Turnier und natürlich haben wir auch für Jubiläumsauflage wieder gerne zugesagt, um uns in unserer Region den vielen begeisterten Handballfans zu präsentieren“, so Björn Seipp.

Insgesamt dritte Teilnahme am „Heide Cup“ in Schneverdingen steht an!

Nach einer fast kompletten Trainingswoche heißt es dann am Donnerstag, den 11. August „Abfahrt“ zum „Heide Cup“ nach Schneverdingen. Tags drauf testet der letztjährige Tabellenzehnte der DKB Handball-Bundesliga dann gegen den ukrainischen Champions-League-Teilnehmer HC Motor Zaporozhye seine Form. Samstag und Sonntag finden die weiteren Platzierungsspiele statt. Die Gegner stehen noch nicht fest. Neben Wetzlar und Zaporozhye nehmen auch der Oberligist HSV Handball, Titelverteidiger SC DHfK Leipzig, die MT Melsungen und der Schweizer Meister Kadetten Schaffhausen an dem renommierten Turnier teil. „Auch der Heide-Cup ist perfekt organisiert und wir freuen uns auf die mittlerweile dritte Teilnahme. Natürlich fahren wir mit guten Erinnerungen nach Schneverdingen, denn wir haben im vorletzten Jahr, bei unserer allerersten Teilnahme, gleich den Titel geholt und sind vergangenes Jahr bei starker Turnierbesetzung Zweiter geworden“, so Björn Seipp

Am Samstag, den 20. August wollen die Grün-Weißen dann gemeinsam mit ihren Fans die offizielle Saisoneröffnung in der Sporthalle Dutenhofen feiern. Um 19.30 Uhr ist dafür der rumänische Spitzenclub Dinamo Bukarest zum Testspiel geladen.

Eine Woche später starten dann die ersten Pflichtspiele für das Team von Trainer Kai Wandschneider – die 1. Runde im DHB-Pokal steht am Wochenende 27./28. August auf dem Programm, die in der vergangenen Saison erstmals im Turniermodus ausgetragen wird. IN Coburg trifft die HSG Wetzlar dann am Samstag im Mittelhessen-Derby auf den Zweitliga-Aufsteiger TV Hüttenberg. Das zweite Duell bestreiten der Erstliga-Aufsteiger HSG 2000 Coburg sowie der Drittligist Germania Großsachsen.

Am ersten Wochenende im September startet dann die neue Spielzeit in der DKB Handball-Bundesliga. Am 1. Spieltag empfängt die HSG Wetzlar die Füchse Berlin (mit den ehemaligen Spieler Kent Robin Tönnesen und Steffen Fäth) in der Rittal Arena. Die genauen Spieltermine werden Mitte Juli festgelegt.