Olympiasieger aus Wetzlar! HSG-Maskottchen „Karlchen“ sichert sich in Okriftel Goldmedaille

DKB Handball-Bundesliga

Sportlicher Biber lässt sechs Maskottchen hessischer Spitzenclubs hinter sich

Für die HSG Wetzlar hat die neue Saison der DKB Handball-Bundesliga mit dem ersten „offiziellen Titel“ begonnen. Maskottchen Karlchen holte bei den „2. Olympischen Spielen der Maskottchen“ am vergangenen Sonntag, den 15. Juli 2012 den ersten Platz und sicherte den Grün-Weißen die Goldmedaille!  

Der allseits beliebte Biber, der von der Kai Laumann Zimmerei- und Bedachungs GmbH präsentiert wird, setzte sich im hessischen Okriftel gegen sechs weitere Anwärter auf Olympisches Edelmetall durch und feierte vor dem Fuchs Siggi von den Mainhatten Skywheelers (Rollstuhlbasketball) und dem Dino Franky von der Frankfurt Universe (American Football) einen historischen Erfolg.

In insgesamt neun Disziplinen waren die Maskottchen gegeneinander angetreten und kämpften um die Punkte, ohne dabei jedoch den Spaß oder die Interaktion mit den rund 300 Kindern und Erwachsenen am Rande der Sportwettkämpfe aus den Augen zu verlieren. Karlchen stellte sich bei letzterem besonders geschickt an und konnte schon nach kurzer Zeit beim Anfeuern auf seinen neugewonnen „Fan-Club“ zählen, der ihn bei seinen Prüfungen lautstark unterstütze. Zu Beginn der Maskottchen-Wettkämpfe kam es auf die Schnelligkeit der Teilnehmer an, mussten doch 50 Meter in möglichst kurzer Zeit zurückgelegt werden. Anschließend waren beim Speerwerfen Kraft und Koordination gefragt. In allen drei Bereichen konnte Karlchen dabei seine speziellen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Auch beim Bogenschießen, Eierlaufen und Weitsprung trumpfte der blaue Biber groß auf – sehr zur Freude seiner kleinen und großen Fans! Bei der sechsten Disziplin kam es dann auf die Kreativität der Maskottchen an: Jeder Teilnehmer bekam 30 Sekunden aktuelle Chartmusik zu hören und musste spontan eine Tanzeinlage zur Musik zeigen, die von einer dreiköpfigen Jury mit Punkten von eins bis zehn bewertet wurden. Karlchen nutzte die Gelegenheit, um einige seiner akrobatischen Darbietungen wie den Spagat einzubauen und die Preisrichter zu beeindrucken. Nun galt es den Vorsprung bei den drei letzten Übungen zu verteidigen. Beim Duell wer von den Maskottchen die meisten Tennisbälle halten konnte, ohne diese im T-Shirt oder der Hose zu verstauen, nutzte Karlchen geschickt seinen Mund und klemmt die entscheidenden Bälle unter seine Biberzähne. Auch beim Rollerfahren und Seilspringen war unserem Maskottchen der Sieg nicht mehr zu nehmen.

Zu sehen werden die Olympischen Spiele der Maskottchen parallel zu den in London stattfinden Olympischen Spielen der Sportprofis sein. Vom 30. Juli an zeigt Rhein-Main-TV zwei Wochen lang jeweils montags bis freitags eine Disziplin der Wettkämpfe – abgeschlossen von der großen Gesamtsiegerehrung. Diese werden um 18.30 Uhr, 19.30 Uhr, 20.30 Uhr und 22.30 Uhr in den Nachrichtensendungen des TV-Senders ausgestrahlt oder auf der Facebook-Seite des Senders zu sehen sein. Einen Trailer zur Veranstaltung finden Sie unter www.hsg-wetzlar.de!