„Perfekte Saison!" HSG Wetzlar U23 verlustpunktfreier Meister

DKB Handball-Bundesliga

Bundesliga-Nachwuchs gewinnt auch in Linden souverän mit 28:22 – Aufsteiger in Oberliga Hessen

"Wir haben insgesamt eine grandiose Runde gespielt, das Team ist mental zusammengewachsen. Ich bin im Moment allerdings auch froh, dass nach der langen Saison jetzt erst einmal Pause ist", sagte HSG-Trainer Andreas Klimpke direkt im Anschluss an die Partie bei der MSG Linden am Samstagabend. Auch René Hoffmann, Betreuer der Lindener, zeigte sich trotz der Niederlage gegen die Übermannschaft der Liga versöhnlich: "Die HSG hatte einfach die längere und qualitativ ausgeglichenere Bank, da haben wir innerhalb unserer begrenzten Möglichkeiten ordentlich dagegengehalten."

Aus dem 6:7-Rückstand macht der Meister eine 13:8-Führung

In der ersten Halbzeit hatte die Männerspielgemeinschaft, insbesondere dank ihrer stets stabilen Defensive, dem Tabellenführer einiges entgegenzusetzen und blieb bis zur eigenen 7:6-Führung durch Kreisläufer Lars Müll in der 15. Minute mindestens auf Augenhöhe. Das gut verschiebende Abwehrsystem der Hausherren stellte das druckvolle Tempospiel der Grün-Weißen vor Probleme. Doch dann schien der Akku der MSG ein wenig zur Neige zu gehen. "Wir haben nur phasenweise gut mithalten können, auch weil unsere beiden Torhüter mehrere wichtige Bälle gehalten haben", sagte Hoffmann.

Die Domstädter zogen bis zur 28. Minute aber auf 13:8 (Tor durch Fabian Kraft) davon. Schon in dieser Phase machte sich bemerkbar, dass die Gäste mit ihrem voll zur Verfügung stehenden Personal schlichtweg die besseren Alternativen parat hatten. Auch im zweiten Durchgang gelang den Lindenern über ihren überragenden Rückhalt Michael Rocksien abermals der Anschluss, bevor die U 23 der HSG durch den wieder genesenen Dennis Agel wieder auf 22:16 erhöhte (47.). "Wir haben deren Torhüter zwischenzeitlich richtig heiß geworfen. Folglich ist die mangelnde Chancenverwertung wohl der einzige wirkliche Kritikpunkt, den ich meiner Mannschaft zum Rundenabschluss vorwerfen könnte", erklärte Andreas Klimpke. In den letzten 13 Minuten schaukelten die Wetzlarer den Erfolg nach Hause - und beendeten ihre überragende Saison ohne Verlustpunkt.

Linden: Rocksien, Kaiser - Nober (2), Jung (1), Melle (2), Deimer (2), Weigelt (3/1), Müll (4), Andermann (3), Schuchmann (5/3), Reiser.

Wetzlar U 23: Gümbel, Sulzbach - Julian Wallwaey (2), Pjanic (4), Lindenstruth (1), Lukas Wallwaey, Wick, Zörb (1), Julian Weber (3), Köhn (1), Schaus (4), Loh (5), Kraft (6/4), Agel (1).

Schiedsrichter: Dillenburger/Handke (Rotenburg/ Bebra) - Zuschauer: 350 - Zeitstrafen: 6:6 Minuten.

(Quelle: www.mittelhessen.de)