Premium-Partner und Nachwuchsförderer: Rittal erweitert Engagement bei HSG Wetzlar

DKB Handball-Bundesliga

Der global agierende Schaltschrankspezialist erweitert sein langjähriges Engagement bei der HSG Wetzlar: Auf der Trikotbrust der Bundesliga-Handballer wird ab Sommer 2015 bei allen Auswärtsspielen das Rittal-Logo zu sehen sein.

Freude bei der HSG Wetzlar: Rittal erweitert ab der kommenden Saison das Engagement bei den Bundesliga-Handballern. Der international führende Anbieter für Schaltschranksysteme und Namensgeber der Heimspielstätte der Grün-Weißen, der Rittal Arena, wird den Club in den kommenden beiden Spielzeiten als Premium-Partner unterstützen. Die vereinbarten Werbe- und Hospitalityleistungen enthalten unter anderem die Präsentation des Firmenlogos auf der Trikotbrust bei allen Auswärtsspielen der Erstliga-Mannschaft der HSG Wetzlar.

„Wir sind sehr dankbar, dass wir uns weiter auf die Qualitäts-Marke Rittal verlassen können, und diese aktive Partnerschaft  sogar ausgebaut werden konnte“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp: „Rittal ist unser erster Premium-Partner, gestaltet unseren leistungsorientierten Nachwuchshandball als Hauptsponsor aktiv mit und zeigt somit das nachhaltige Engagement für den Spitzensport in unserer Region.“

Bereits seit 2006 unterstützt Rittal die Mannschaft, seit der Saison 2013 engagiert sich das Unternehmen zusätzlich in der Nachwuchsförderung: „Erfolge kommen nicht von allein. Sie entstehen durch perfektes Zusammenspiel. Und durch nachhaltige Partnerschaften“, begründet Dirk Miller, Geschäftsbereichsleiter Marketing, das Engagement seines Unternehmens: „Wir schätzen Leistungsbereitschaft, Zusammenhalt und Disziplin der HSG Wetzlar – denn dafür steht auch die Marke Rittal.  Deshalb engagieren wir uns weiterhin für diesen Spitzensport aus der Region.“ Die HSG Wetzlar spielt seit 1998 ununterbrochen in der ersten Bundesliga, die als stärkste Handballliga weltweit gilt.

Dass die Partnerschaft von Rittal und der HSG Wetzlar echte Premium-Qualitäten hat, zeigt sich im wechselseitigen Engagement. So standen die Handballer etwa im Jahr 2011 bei der Feier zum 50. Jubiläum des Unternehmens mit Maskottchen Karlchen auf der Bühne. 2013 war das Team beim Rittal Cup dabei und wurde begeistert von Friedhelm Loh und den Zuschauern empfangen. Engagement wird also von beiden Seiten geschätzt.  

Gemeinsame Werbemaßnahmen an den Rittal-Standorten in Mittelhessen stehen daher weiterhin auf dem Plan. Neben dem Rittal-Logo auf dem Auswärtstrikot der Spieler, gehören zudem Bandenwerbung und Werbeflächen im VIP Business-Club bei den Erstliga-Heimspielen der HSG Wetzlar zu den Werbeleistungen. Dazu kommen Ticket- und Hospitalityleistungen. Über die finanziellen Einzelheiten des Vertrages haben die Partner Vertraulichkeit vereinbart.

Soziales Engagement hat Tradition

In der Friedhelm Loh Group hat die Unterstützung von sozialen und kulturellen Einrichtungen in der Region eine lange Tradition. Das ist in den Unternehmensgrundsätzen fest verankert und wird von den Unternehmen Rittal, Eplan, Stahlo, LKH, Kiesling, Cideon und Loh Services gemeinsam getragen – und von deren Mitarbeitern. Jedes Jahr spenden sie für wohltätige Institutionen, etwa an die Lebenshilfe, die Dillenburger und Burbacher Tafeln, aber auch Freiwillige Feuerwehren sowie überregional und weltweit tätige Organisationen wie Caritas, Diakonie, Humedica und World Vision und in Krisengebiete, wie Haiti, Philippinen etc.. Seit 2000 sind ca. vier Mio. € gespendet worden.

Die Rittal Arena ist die Heimspielstätte der HSG Wetzlar. 2007 fand dort die Handball-Weltmeisterschaft statt. Außerdem macht ein abwechslungsreiches Konzert- und Showprogramm die Rittal Arena für Jung und Alt zum Zuschauermagnet. Mit einer Kapazität von bis zu 6.000 Besuchern und ausgeklügelter Technik ist sie die größte und modernste Multifunktionsarena Mittelhessens.