Rechtsaußen Tobias Reichmann kommt vom THW Kiel!

DKB Handball-Bundesliga created by bseipp@hsg-wetzlar.de (Björn Seipp)

Thielmann: „Er passt in das sportliche Anforderungsprofil der kommenden Jahre!“

Dem Handball-Bundesligisten HSG Wetzlar ist bei der Kaderplanung für die Erstliga-Saison 2012/2013 ein weiterer „Coup“ gelungen. Die Mittelhessen konnten heute den deutschen Nationalspieler Tobias Reichmann (Bild) verpflichten. Der 23-jährige Rechtsaußen wechselt vom Rekordmeister THW Kiel an die Lahn. Reichmann unterzeichnete bei der HSG Wetzlar einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014.

„Heute sagen zu können, dass Tobias Reichmann ab der kommenden Saison das grün-weiße HSG-Trikot trägt, macht uns sehr stolz“, so Aufsichtsratssprecher Manfred Thielmann, der sich im Ringen um die Verpflichtung des sprunggewaltigen Linkshänders mit einigen namhaften Ligakonkurrenten auseinander zu setzen hatte. „Tobias hatte massenhaft interessante Angebote aus der Bundesliga. Dass er sich letztlich für uns entschieden hat, zeigt einmal mehr, dass Wetzlar eine interessante Adresse für aufstrebende deutsche Talente ist und wir mit der Ausrichtung unseres Vereins auf dem richtigen Weg sind.“

Reichmann will mit Wetzlar Erfolge feiern und Stimmung in Arena genießen!

Bei der HSG Wetzlar soll Reichmann die Spielanteile auf der Rechtsaußen-Position erhalten, die der gebürtige Berliner braucht, um sich auch weiterhin für den erweiterten Kreis der Nationalmannschaft zu empfehlen. Sein Debüt im DHB-Trikot feierte der Sportstudent Anfang Februar 2011. Beim Spiel gegen die HBL-Allstars gelangen ihm drei Treffer. „Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung in Wetzlar“, so der 1,88-Meter große Hobbygolfer. „Kiel war meine erste Bundesliga-Station ;und eine sehr erfolgreiche und schöne dazu, aber jetzt möchte ich einen weiteren Schritt nach vorne machen und Stammspieler in der stärksten Liga der Welt werden. Deshalb habe ich mich für das Engagement in Wetzlar entschieden. Die HSG hat sich extrem um mich bemüht, mittlerweile einen sehr guten Namen in der Liga und eine Mannschaft mit viel Potential. Des sportliche Konzept des Vereins hat mich überzeugt“, so Reichmann, der im Sommer gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin nach Mittelhessen ziehen wird.

Reichmann nach Michael Müller und Jens Tiedtke dritter HSG-Neuzugang!

Nach Nationalspieler Michael Müller (Rhein-Neckar-Löwen) und Kreisläufer Jens Tiedtke (TV Großwallstadt) ist Tobias Reichmann der dritte namhafte Neuzugang der Mittelhessen, die ihren Kader für die neue Saison auf einigen Positionen umgestalten. „Wir wollen im kommenden Jahr eine, in ihrer Struktur und Spielweise noch gefestigtere Erstliga-Mannschaft an den Start schicken, die durch attraktiven und erfolgreichen Handball überzeugt – allen voran natürlich in den Heimspielen“, so Geschäftsführer Björn Seipp. „Tobias hat beim THW Kiel über längere Zeit ausnahmslos mit Weltklasse-Spielern trainiert und auch internationale Erfahrung in der Champions League sammeln können. Auch dadurch bringt er neben seiner absolut professionellen Einstellung jede Menge Qualität in Angriff und Abwehr sowie mentale Stärke mit nach Wetzlar.“ Bei den Mittelhessen soll Reichmann die Position von Peter Jungwirth einnehmen, dessen Vertrag nicht verlängert wird.

Linkshänder bereits Deutscher Meister, Pokal- und Champions League-Sieger

Bereits mit 16 Jahren hatte Reichmann seine ersten Einsätze in der Regionalliga für den LHC Cottbus. Mit der Junioren-Nationalmannschaft des DHB wurde er 2008 Vize-Europameister in Rumänien. Danach wechselte er zu den SCM-Youngsters nach Magdeburg, wo er sich während der Saison das Kreuzband im Knie riss. Trotz dieser Verletzung verpflichtete der THW Kiel den ehrgeizigen Linkshänder. Mit den Norddeutschen wurde Reichmann gleich in seiner ersten Saison Deutscher Meister und gewann die Champions League. Insgesamt bestritt der 23-jährige bislang 65 Erstliga-Spiele für die „Zebras“, in denen er 90 Treffer erzielen konnte. In der abgelaufenen Saison wurde er im Champions League-Spiel beim FC Barcelona, zusammen mit Christian Zeitz, bester Werfer seines Teams mit sieben Treffern. Zudem gewann er mit Kiel den DHB-Pokal.