Saison für Sebastian Weber vorzeitig beendet!

Bildquelle: www.sportfoto-vogler.de

DKB Handball-Bundesliga

Kreisläufer der HSG Wetzlar muss mit Fuß- und Knieverletzung sechs Wochen pausieren

Das Verletzungspech beim Handball-Erstligisten HSG Wetzlar zieht sich durch die komplette Saison. Nunmehr, drei Spieltage vor Rundenende, hat es auch Kreisläufer Sebastian Weber erwischt.

Das Wetzlarer Eigengewächs zog sich im Training am gestrigen Abend gleich zwei Verletzungen zu, die ihn sechs Wochen pausieren lassen und somit das vorzeitige Saisonaus bedeuten.

Weber erlitt eine Sehnenverletzung am großen Zeh sowie eine Zerrung des hinteren Kreuzbandes im rechten Knie. Das hat heute eine MRT-Untersuchung bei Teamarzt Marco Kettrukat ergeben. 

Die Verletzungen würden konservativ behandelt, eine Operation sein nicht nötig, teilte Kettrukat auf Nachfrage mit.

Nach Spielmacher Ivano Balic (Muskelbündelriss) und Linksaußen Kevin Schmidt (doppelter Bänderriss) ist der 27jährige bereits der dritte Spieler, der Trainer Kai Wandschneider nunmehr bis zum Saisonende fehlen wird. Zudem müssen die Mittelhessen seit Monaten auf die Langzeitverletzten Daniel Valo (Kreuzbandriss) und Dennis Krause (Rehabilitation nach Oberschenkelverletzung) verzichten.

Die HSG Wetzlar empfängt am Sonntag den frischgebackenen DHB-Pokalsieger Füchse Berlin in der Rittal Arena Wetzlar. Anwurf der Partie ist um 17.15 Uhr.