Sattmacher Wetzlar bietet ab Montag neukreierten Burger im „HSG Wetzlar Menü“ an!

Jugendnationaltorhüter Till Klimpke (links) und "Sattmacher" Felix Kinzenbach präsentieren das neue "HSG Wetzlar-Menü". (Bild: die.sattmacher.de)

DKB Handball-Bundesliga

Burger aus regionalen Produkten ist handgemacht, frisch, lecker und trägt den Namen „Till“ – Aufstrebendes Nachwuchstalent Till Klimpke freut sich Namensgeber zu sein

Die HSG Wetzlar und ihre Fans dürfen sich auf einen eigen Burger bei Sattmacher Wetzlar in der Spilburg freuen. Der neue Partner des Handball-Erstligisten hat ab Montag den Burger „Till“ auf seiner Speisekarte. Namensgeber ist das Torhütertalent der Grün-Weißen, Till Klimpke, der den von Eigentümer Felix Kinzenbach selbst kreierten Burger schon probieren durfte.   

„Der Burger besteht ausnahmslos aus Produkten aus unserer Region, wird natürlich immer handgemacht, ist frisch und einzigartig im Geschmack, so Felix Kinzenbach. „Und ganz wichtig, wie alles bei uns ist er frei von Geschmacksverstärkern.“

So besteht der Burger aus einem frisch gebackenen Sesam-Brötchen, selbstgemachtem Basilikum-Pesto, Mozzarella-Käse, einer karamellisierten Tomate, Sour-Cream, Salat, Zwiebeln und 100% Rindfleisch, das Sattmacher Wetzlar aus dem Siegerland bezieht. „Den Burger wird es einzeln, aber natürlich auch als Menü, mit Süßkartoffeln und leckerer Sour-Cream geben“, so Felix Kinzenbach. „Somit sind die Vereinsfarben der HSG Wetzlar grün, weiß und orange im Menü enthalten!“ Der Preis für den Burger „Till“ beträgt 6,- Euro. Das Menü gibt’s zum Preis von 9,50 Euro.

„Ich bin stolz, dass Sattmacher und die HSG Wetzlar ab sofort Partner sind“, so der gebürtige Münchholzhäuser, der seit Jahren Fan der Grün-Weißen ist. „Mittelhessen ist eine Handball-Region, ich spiele selbst Handball und bin super gerne bei den Heimspielen. Es gibt nichts Passenderes zu echtem Sport in Wetzlar als einen guten Burger aus Wetzlar!“

Mit Sattmacher Wetzlar erfüllte sich Felix Kinzenbach einen Traum. Nach seiner abgeschlossenen Ausbildung bei Ford Weller in Münchholzhausen „jobte“ der heute 26-jährige in der Imbissbude seines Vaters und übernahm diese später. „Danach habe ich das Konzept komplett umgekrempelt und so gestaltet, wie ich mir einen perfekten Imbiss vorstelle“, erzählt Kinzenbach. Im Jahr 2008 eröffnete er dann Sattmacher Wetzlar und vor zwei Jahren fand der Umzug in den nur wenige Meter entfernten, neugebauten „Fastfood-Tempel“ in der Schanzenfeldstraße in der Wetzlarer Spilburg statt. 

„Sattmacher Wetzlar und Till Klimpke haben viel gemeinsam. Beide sind jung, aufstrebend, erfolgreich und aus unserer Region. Das war es doch naheliegend, dass der neue Burger den Namen „Till“ tragen muss“, erklärt HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Wir sind  sehr froh, dass wir mit Sattmacher Wetzlar seit dieser Saison eine authentische Partnerschaft pflegen können und sehr gespannt, wie das neue HSG Wetzlar-Menü bei den Fans und Kunden ankommt.“ Das Unternehmen wird sich bei den Erstliga-Heimspielen der Grün-Weißen in der Rittal Arena über LED-Bandenwerbung sowie Anzeigen im Hallenmagazin „HSG INSIDE“ präsentieren. „In der 1. Ausgabe beim Heimspiel gegen Minden ist direkt einen Rabatt-Coupon für das neue HSG Wetzlar-Menu zu finden“, verrät Felix Kinzenbach.

Weitere Informationen zu Sattmacher Wetzlar finden Sie auch unter www.diesattmacher.de. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 11 Uhr bis 21 Uhr. Samstags von 11 Uhr bis 18 Uhr.