Sponsoren starten am gemeinsamen Frühstückstisch in neue Saison!

DKB Handball-Bundesliga

Handball-Bundesligist HSG Wetzlar mit gelungener Saisonauftaktveranstaltung im Beachclub am Dutenhofener See – Rund 200 Gäste empfangen neuformierte Mannschaft und allen voran Neuzugänge

Mit frischen Brötchen, leckeren Wurst- und Käse-Spezialitäten, Rührei und heißem Kaffee hat der Handball-Bundesligist HSG Wetzlar am Samstagvormittag seine Sponsoren und Partner zum „VIP-Saisoneröffnungsfrühstück“ im Beachclub des Dutenhofener Sees begrüßt. Bei strahlendem Sonnenschein waren rund 200 geladene Gäste erschienen, um die neuformierte Erstliga-Mannschaft der Grün-Weißen kennenzulernen und auf eine erfolgreiche Saison 2015/2016 in der DKB-Handball-Bundesliga anzustoßen.

Nach der Begrüßung durch HSG-Geschäftsführer Björn Seipp und einem Grußwort von Wetzlars Wirtschaftsdezernent Harald Semler stand zunächst einmal ein ausgiebiges Frühstück im Freien an, ehe Trainer Kai Wandschneider zu Wort kam und den gut gelaunten Zuhörern zunächst über seine 650 Kilometer lange Fahrradtour von Hamburg nach Dresden berichtete („Das war Aktivurlaub für mich und genau richtig, um mal vollends abzuschalten. Ich bin dabei an meine Grenzen gestoßen!“), ehe der 55-jährige die bisherige Vorbereitungszeit seiner Mannschaft Revue passieren ließ und einen Ausblick auf die neue Saison gab. „Die Jungs arbeiten hart und es ist toll zu sehen, wie sie sich tagtäglich reinknien“, so Wandschneider. „Wir haben eine gute Truppe zusammen, nicht nur sportlich sondern auch menschlich!“

Einen donnernden Applaus erntete Rückkehrer Nikolai Weber, als der Torhüter von FFH-Moderator Christian Kämpfert als erster der insgesamt fünf Neuzugänge vorgestellt und interviewt wurde. „Mein Wunsch, noch einmal als Spieler nach Wetzlar zurück kommen zu dürfen, ist wahr geworden“, machte Weber am Mikrophon dann auch keinen Hehl daraus, dass es sich gut anfühle, wieder zurück in der Heimat zu sein. „Die zwei Jahre in Hannover waren sehr schön und haben mir gut getan, einen neuen Blickwinkel auf meine Arbeit zu bekommen. Jetzt wieder hier zu sein und so viele bekannte Gesichert zu sehen, fühlt sich an, wie nach Hause zu kommen!“

Ein Stück weit heimisch fühlen sich aber auch bereits Kreisläufer Yannik Kohlbacher, der vom TV Großwallstadt an die Lahn gewechselt ist, sowie die weiteren Neuzugänge Filip Mirkulovski (TSV Hannover-Burgdorf), Stevan Vujovic (Selestat AHB, Frankreich) und Joao Ferraz (FC Porto, Portugal). „Wir sind hier wirklich sehr herzlich aufgenommen worden, sowohl vom Verein, als auch der Mannschaft und den Fans, die wir dieser Tage schon beim Linden-Cup kennenlernen konnten“, verriet Kohlbacher. „Es hilft auch sehr, dass wir mit einigen arrivierten Spielern in einem Haus in Lahnau wohnen. Da unternimmt man doch auch abseits der Trainingshalle viel zusammen und lernt sich Tag für Tag besser kennen“, ergänzte der Portugiese Joao Ferraz, der, wie einige andere Spieler auch, mit seiner Lebensgefährtin zum Saisonauftaktfrühstück gekommen war. "Unser Team hat großes Potenzial, aber wir werden noch Zeit brauchen, um uns zu finden. Ich freue mich aber, wenn es Ende August endlich losgeht und wir erstmals in der Rittal Arena auflaufen"“, so der neue Spielmacher Filip Mirkulovski.

Bis in den frühen Nachmittag hinein ließen es die Gäste im Anschluss am weißen Sandstrand des Dutenhofener Sees gut gehen. Auf die zahlreichen Nachfragen der Gäste nach dem Saisonziel der Grün-Weißen wollten aber weder Trainer Kai Wandschneider noch Geschäftsführer Björn Seipp noch nicht konkret antworten. „Dafür ist es sicherlich noch etwas früh“, so Wandschneider, der seine Mannschaft noch etwas besser kennenlernen will. „So viel ist klar! Wir wollen unseren Zuschauern auch in der kommenden Saison attraktiven und erfolgreichen Handball bieten“, ließ sich Wandschneider nicht in die Karten blicken, auch nicht, wer sein Team in der kommenden Saison als Kapitän aufs Feld führt. „Das entscheiden wir beim Heide-Cup, der am kommenden Wochenende ansteht.“

Zu guter Letzt sprach Björn Seipp den 200 Sponsoren und Partnern ein großes Dankeschön für deren Unterstützung in der nunmehr anstehenden Saison aus. „Wir freuen uns, dass über 170 Unternehmen aus unserer Region der HSG Wetzlar zur Seite stehen und wir dazu schon heute über 2.200 Dauerkarten verkaufen konnten. Als ‚sportlicher Big-Player‘ unserer handballbegeisterten Region kann die HSG Wetzlar somit auch abseits des Spielfeldes gut gewappnet in die 18. Erstliga-Saison in Folge starten“, so Seipp. „Mein Dank gilt heute besonders unserem Gastgeber Markus Strasser und dem gesamtem Anker-Team sowie unserem Aufsichtsrat Hartmut Moos von der Bäckerei Moos für die tolle Unterstützung bei diesem sehr gelungenen Sponsoren-Frühstück.“