Torhüter Nikolai Weber kehrt im Sommer zurück!

DKB Handball-Bundesliga

Gebürtiger Mittelhesse kommt vom TSV Hannover-Burgdorf und unterschreibt Vertrag bis 30.06.2018

Zwei Spielzeiten hat Torhüter Nikolai Weber das Trikot des TSV Hannover-Burgdorf getragen, im Sommer kehrt der 34-jährige nunmehr zu seinem Heimatverein, der HSG Wetzlar zurück. Der gebürtige Mittelhesse hat bei den Grün-Weißen einen Vertrag bis zum 30.06.2018 unterzeichnet. Weber wird die Position des spanischen Routiniers José Hombrados einnehmen, dessen Vertrag nicht über den 30.06.2015 hinaus verlängert wird. Nach insgesamt zehn Jahren im Trikot der HSG Wetzlar war Weber im Sommer 2013 zum Ligakonkurrenten nach Hannover gewechselt. Mit den selbsternannten „Recken“ hatte er in der vergangenen Spielzeit im EHF-Cup gespielt. 

„In dieser Zeit ist unser Kontakt zu Niko nie abgebrochen“, verrät HSG-Geschäftsführer Björn Seipp, der sich über die Rückkehr des ehemaligen Kapitäns freut. „Mit Niko kehrt eine Identifikationsfigur und ein Sympathieträger zur uns zurück! Er ist im wahrscheinlich besten Torhüteralter und hat in den beiden Jahren in Hannover neue Erfahrungen sammeln können, die ihm sicherlich gut getan haben. Niko hat seit seinem Abschied nie einen Hehl daraus gemacht, dass er sich gut vorstellen kann, wieder zur HSG Wetzlar zurück zu kehren und wir sind froh, dass das im Sommer wieder der Fall sein wird.“ Weber soll dann zusammen mit Nationaltorhüter Andreas Wolff und Nachwuchstalent Stefan Hanemann das Torhütertrio der Grün-Weißen bilden.

Weber: „Toll, dass ich ab Sommer wieder das Trikot der HSG Wetzlar trage!“

„Ich freue mich sehr, dass ich ab der kommenden Saison wieder ein Teil der HSG Wetzlar sein werde“, so Nikolai Weber nach der Vertragsunterzeichnung. „Bei meiner Verabschiedung vor zwei Jahren sagte ich ja schon, dass ich, anders als von einigen behauptet, überhaupt keinen Groll hege. Ich hatte damals ein sehr offenes Vier-Augen-Gespräch mit Aufsichtsrat Martin Bender, in dem wir alles angesprochen und fair geklärt haben. Schon damals haben wir vereinbart, dass wir uns zum Ablauf der zwei Jahre in Hannover wieder an einen Tisch setzen, um über eine erneute gemeinsame Zukunft zu sprechen – das ist jetzt geschehen! Für mich stand immer fest, dass ich, wenn es die Möglichkeit gibt, sehr gerne nochmal das Trikot der HSG Wetzlar trage. Toll, dass das ab Sommer wieder der Fall ist! Ich freue mich auf meine Rückkehr, den Club, die Mannschaft und die Fans in der Rittal Arena. Die Zeit in Hannover hat mir in allen Bereichen gut getan und tut es immer noch. Mit den Recken habe ich wichtige Erfahrungen im internationalen Bereich sammeln können und habe nicht nur neue Mannschaftskollegen kennengelernt sondern viele Freunde gewonnen. Ich habe mich in dieser Zeit sportlich wie auch menschlich weiter entwickelt und davon enorm auf dem Spielfeld profitiert. Wir haben in dieser Saison noch einiges vor und wer mich kennt, der weiß, dass ich bis zum letzten Spiel alles für die Recken geben werde!“