Torhüter-Talent Till Klimpke erstmals bei DHB-Sichtung dabei

DKB Handball-Bundesliga

Hessischer HV schickt seine Besten zum DHB – Nachwuchs-Torhüter der HSG U17 nimmt an viertägigen Lehrgang in Ruit teil

Positive Nachrichten gibt es aus der Nachwuchsabteilung der HSG Wetzlar zu berichten. Wie Mitte der Woche offiziell bekannt wurde, steht der 15-Jährige Till Klimpke als einziger HSG-Jugendspieler (Jahrgang 98) im Aufgebot des Hessischen Handballverbandes für einen Sichtungslehrgang des Deutschen Handball Bundes. Gemeinsam mit 120 Jungen erhält Klimpke während dieser Tage die Chance, sich für den engeren Kreis der neuen Jugend-Nationalmannschaft zu empfehlen.

"Till ist ein sehr ehrgeiziger Spieler, der sowohl körperlich als auch von der Einstellung her alles mitbringt. Ich drücke ihm fest die Daumen, dass er sich in Ruit beweisen kann. Zutrauen tue ich ihm das definitiv. Die Teilnahme an solch einem Sichtungslehrgang ist ein wichtiger Schritt für einen jungen Handballspieler", freut sich auch U 17-Athletiktrainer Daniel Textor über Klimpke's Teilnahme bei der DHB-Maßnahme.

Vom 28. Februar bis zum 02. März schicken zehn Landesverbände ihre Top-Talente zu dem Sichtungslehrgang in der Sportschule Ruit. Unter der Beobachtung der DHB-Trainer absolvieren die Teilnehmer mehrere Tests und werden so nach ihren Ergebnissen und ihrem Auftreten bewertet. Neben sportmotorischen Übungen werden die jungen Handballer auch auf spielerisches Verständnis in Grundspielen gesichtet. Für Till Klimpke stehen zudem torwartspezifische Übungen auf dem Programm. Die Experten wollen sich so einen bestmöglichen Überblick über den Leistungsstand der Nachwuchstalente verschaffen.

Klimpke stammt aus einer handballbegeisterten Familie und hat bereits mit fünf Jahren begonnen, Handball bei den Minis der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen zu spielen. Aufgrund seiner Körpergröße versuchte er sich bereits früh im Tor und hatte von Anfang an Spaß auf dieser Position. Im Laufe der Jahre entwickelte sich der ambitionierte Keeper immer besser zwischen den Pfosten und steht seit drei Jahren in der Auswahl des Hessischen Handball-Verbandes (HHV). Mit der Teilnahme an dem DHB-Sichtungslehrgang kann Klimpke nun sein Können und Potenzial  auf nationaler Ebene unter Beweis stellen.

Auch Jugendkoordinator Arno Jung wünscht seinem Schützling vier erfolgreiche Tage: "Wir sind sehr stolz darauf, einen weiteren Spieler auf so hohem Niveau in der eigenen HSG-Jugend zu haben und zu fördern. Till wird vier spannende und anstrengende Tage in Ruit verbringen. Ich hoffe, dass er am Sonntag mit seiner gebrachten Leistung zufrieden sein und vielleicht sogar auf dem Zettel der Sichtungstrainer stehen wird."