Training der anderen Art: HSG Wetzlar beim Paintball!

DKB Handball-Bundesliga

Mannschaft nach Wochen harten Trainings mit einem Tag mentaler Entspannung.

Nach mittlerweile vier Wochen Vorbereitung stand für den Handball-Bundesligisten HSG Wetzlar am vergangenen Freitag, den 03. August 2012 eine etwas andere Trainingseinheit auf dem Programm. Die Mannschaft von der Lahn gönnte sich nach den psychisch und physisch kräftezehrenden Einheiten in der Halle und im Kraftraum einen mentalen Ausgleich und flog geschlossen zum Paintball spielen nach Solms aus.

Auf dem Gelände der MAXS GmbH angekommen, duellierten sich die Schützlinge von Trainer Kai Wandschneider in den Teams Jung gegen Alt, verfolgten verschiedene Taktiken und schulten das Gemeinschaftsgefüge. Allen Teilnehmern war der Spaß an der Aktion deutlich anzusehen. „Dieser Ausflug ist nicht nur eine Belohnung für die harte Trainingsarbeit der vergangenen Zeit, sondern besitzt auch eine teambildene Komponente, die nicht zu unterschätzen ist. Darüber hinaus können sich die Spieler geistig etwas erholen“, erklärte HSG-Trainer Wandschneider, der dem Spektakel selbst auch beiwohnte und sich den einen oder anderen harten Treffer abholte. „Da muss ich eben durch“, war der trockene Kommentar des Übungsleiters, dem der Ausflug, genau wie der Mannschaft, sichtlich Spaß machte.

Nach dem gelungen Ausflug richtete sich der Blick aller Beteiligten aber wieder umgehend nach vorne. Mit dem heute beginnenden BERO Linden Cup steht für die Mannen von der Lahn die nächste Härteprüfung an. Gegner in der Gruppenphase werden ab dem kommenden Mittwoch, 08.08.2012 der TV Hüttenberg, die SG Kleenhein und die MSG Linden sein.