Trennung nach Saisonende: Lars Friedrich verlässt die HSG Wetzlar!

DKB Handball-Bundesliga

Linkshänder beendet Engagement bei den Grün-Weißen nach zwei Jahren.

Der Handball-Bundesligist HSG Wetzlar und Rückraumspieler Lars Friedrich beenden zum Rundenende ihre Zusammenarbeit. Beide Seiten einigten sich nunmehr auf einen Auflösungsvertrag zum 30. Juni 2012. Über dessen Inhalt wurde Stillschweigen vereinbart. Ursprünglich hätte der 27-Jährige bei den Mittelhessen noch einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2013/2014 gehabt.

Die HSG Wetzlar wird nunmehr mit zwei halbrechten Rückraumspielern in die neue Spielzeit starten. Neben Daniel Valo setzen die Grün-Weißen auf Nationalspieler Michael Müller, der im Sommer von den Rhein-Neckar-Löwen an die Lahn wechseln wird.

„Es war uns wichtig, zeitnah Klarheit in der Personalie Lars Friedrich zu bekommen – natürlich auch im Sinne des Spielers“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Nachdem diese nunmehr geschaffen ist, kann Lars seine sportliche Zukunft konkretisieren und sich voll auf den Kampf um den Klassenerhalt mit der HSG Wetzlar konzentrieren. Wir wissen, dass Lars ein absoluter Profi ist und in den restlichen Spielen der laufenden Saison alles dafür geben wird, damit unser Club seine Ziele erreicht.“