Valo und Kristjansson bleiben in Mittelhessen!

DKB Handball-Bundesliga

Isländischer Kreisläufer verlängert ein Jahr – Valo erhält Zweijahres-Vertrag - HSG Wetzlar schließt Kaderplanungen ab!

Der Handball-Bundesligist HSG Wetzlar hat seine Kaderplanungen für die kommende Erstliga-Spielzeit abgeschlossen. Die Verantwortlichen der Mittelhessen haben heute die Verträge mit Kreisläufer Kari Kristjan Kritsjansson  und Linkshänder Daniel Valo um ein bzw. zwei Jahre verlängert. „Damit steht uns für die kommende Saison eine schlagkräftige Mannschaft zur Verfügung, die unseren Zuschauern und Sponsoren auch weiterhin erfolgreichen und attraktiven Handball zeigen soll“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp.

„Ich freue mich sehr, dass ich zwei weitere Jahre Teil dieses tollen Vereins und dieser ehrgeizigen Mannschaft bleiben werde. Meine Familie und ich fühlen uns hier rundum wohl und ich bin stolz, an der positiven Entwicklung der HSG Wetzlar weiter mitwirken zu können“, so Rückraumspieler Daniel Valo nach seiner Vertragsunterschrift. Der 2,03 Meter große slowakische Nationalspieler wechselte vor drei Jahren von der MT Melsungen nach Wetzlar und hat sich nach und nach zu einem echten Leistungsträger im grün-weißen HSG-Trikot entwickelt. In 86 Ligaspielen erzielte der zweifache Familienvater bislang 237 Treffer. „Daniel hat aber nicht nur Torjäger-Qualitäten, er ist aufgrund seiner Erfahrung, Statur und Abwehrstärke auch ein wichtiger Faktor im Mittelblock unserer Deckung. Um ihn herum gilt es nun in der kommenden Saison aus bewährten Kräften und neuen Spielern eine kompakte Abwehr zu bauen“, so Björn Seipp, der betont, dass der Musterprofi in den Vertragsgesprächen zuletzt, trotz anderer interessanter Angebote, das Seine dazu beigetragen habe, dass eine weitere Zusammenarbeit möglich wurde. 
  
Eine weitere Spielzeit bleibt der HSG Wetzlar auch Kreisläufer Kari Kristjan Kristjansson erhalten. Der isländische Nationalspieler unterzeichnete heute einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2013 und wird in der kommenden Saison zusammen mit Neuzugang Jens Tiedtke (kommt vom TV Großwallstadt) ein torgefährliches Gespann  am  Kreis  der Domstädter bilden. „Wetzlar hat mir vor zwei Jahren die Chance gegeben, mich in der deutschen Bundesliga zu bewähren. Ich bin sehr froh, dass ich nunmehr noch ein weiteres Jahr vor diesen tollen Zuschauern in der RITTAL Arena spielen darf – denn der Verein, die Mannschaft und die Fans liegen mir sehr am Herzen“, so der bullige Rechtshänder, der in 53 Ligaspielen bereits 158 Treffer für die Mittelhessen erzielen konnte.

Neben Jens Tiedtke werden in der kommenden Spielzeit auch Michael Müller (Rhein-Neckar-Löwen) und Tobias Reichmann (THW Kiel) die HSG Wetzlar verstärken. Verlassen werden den Verein dagegen nach Saisonende Giorgos Chalkidis, Peter Jungwirth und Timo Salzer. „Wir wollen schon heute betonen, dass wir Timo, Peter und Giorgos zu großem Dank verpflichtet sind, da sie sind seit Jahren Stützen unserer Mannschaft und einfach tolle Typen sind“, so Björn Seipp. „Unsere Personalplanungen sind nun abgeschlossen und somit weiß jeder Spieler des aktuellen Kaders, wo er steht und wie er sich für die Zukunft zu orientieren hat. Diese Klarheit zu schaffen, war Aufsichtsrat und Geschäftsführung im Sinne des Clubs und natürlich auch der Spieler wichtig, damit sich Mannschaft und Trainer voll auf die kommenden schweren Aufgaben im Kampf um den Klassenerhalt konzentrieren können“, so Björn Seipp.