VIP-Sponsorenveranstaltung ein voller Erfolg!

DKB Handball-Bundesliga

Gute Stimmung unter 250 Gäste trotz starken Regens – Neuzugänge und Nachwuchs vorgestellt

Trotz anhaltenden Regens kamen am Montagabend rund 250 Gäste der Einladung zur „VIP-Saisoneröffnungsfeier“ der HSG Wetzlar nach, die traditionell im Beachclub des Dutenhofener Sees stattfand. Neben HSG-Geschäftsführer Björn Seipp, der den stimmungsvollen Abend mit eröffnenden Worten einleitete, kamen auch HSG-Übungsleiter Kai Wandschneider, U-17-Trainer Jochen Beppler und jeder der acht Neuzugänge zu Wort. Am meisten sollte jedoch die Rede von Aufsichtsratsmitglied Hartmut Moos in Erinnerung bleiben, der allen Gerüchten zur Personalie Ivano Balic ein Ende setzte und den zahlreich erschienen Partnern des Clubs das Kommen des kroatischen Handballstars ankündigte.

Doch nicht nur der begnadete Mittelmann war Thema bei der HSG-Sponsorenveranstaltung. Auch die Neuzugänge mussten sich den Fragen des moderierenden Geschäftsführers Björn Seipp stellen und vor allem die drei Skandinavier Kristian Bliznac, Kent Robin Tönnesen und Magnus Dahl ernteten großen Applaus, für ihre ersten Interviews auf Deutsch. Die „sehr schönen“ Antworten sorgten für eine heitere Stimmung unter den Gästen und offenbarten auch die herausragende Atmosphäre innerhalb der neu formierten Mannschaft.

Zuvor ließ HSG-Trainer Kai Wandschneider den bisherigen Verlauf der Vorbereitung Revue passieren und gab einen kleinen Ausblick auf die kommende Spielzeit: „Wir werden Zeit brauchen, um uns zu finden. Man kann nicht von einer solchen Hinrunde ausgehen, wie wir sie in der abgelaufenen Saison gespielt haben. Trotz allem versichre ich, dass die Jungs zu jedem Zeitpunkt vollen Einsatz zeigen und ich bin mir sicher, dass wir am Ende auf eine zufriedenstellende Saison zurückblicken können.“

Eine solche hatte die „U17“ von Jochen Beppler auch in der abgelaufenen Saison 2012/2013 gespielt, jedoch war diese nicht nur zufriedenstellend sondern nahezu sensationell. „Die Spieler sind in der kurzen Zeit über sich hinausgewachsen und haben es bis in das Finale der Deutschen Meisterschaft geschafft, was wir leider unglücklich im Siebenmeterwerfen gegen die Füchse Berlin verloren haben. Auch in Zukunft werden wir weiter an der individuellen Ausbildung der Nachwuchsspieler arbeiten, so dass vielleicht bald einer den Sprung in den Bundesligakader schafft“, so der Sport und Englischlehrer Jochen Beppler.

Bei einem kühlen Licher Bier, kulinarischen Köstlichkeiten und heiterer Musik ließen die geladenen Gäste einen runden Abend bei angeregten Gesprächen ausklingen. „Trotz widriger Wetterverhältnisse freuen wir uns sehr, dass wir solch eine Resonanz erfahren durften. Das zeigt einmal mehr, dass die HSG-Familie von Jahr zu Jahr größer wird und welchen Stellenwert der Handball in der Region um Wetzlar mittlerweile einnimmt. Wir geben unser Bestes, dass sich das auch in den nächsten Jahren nicht ändern wird“, so der 39-jährige Geschäftsführer der Domstädter Björn Seipp, der sich an dieser Stelle bei allen Partnerunternehmen, die die Veranstaltung unterstützt haben und allen voran dem Ausrichter Markus Strasser und seinem „Anker-Team“ bedankt.

Infos zur Veranstaltungslocation finden Sie unter: www.dutenhofenersee.de.