Warmwerfen für's Hessenderby

DKB Handball-Bundesliga

HSG Wetzlar gewinnt kurzfristig anberaumten Test beim Drittligisten TSG Münster

Die Erstliga-Handballer der HSG Wetzar haben sich am späten Dienstagabend In Kelkheim für das Hessenderby am Samstag gegen Melsungen "warm geworfen". Die Grün-Weißen gewannen ein kurzfristig anberaumtes Testspiel beim Drittligisten TSG Münster klar mit 46:25 (22:16).

"Wir wollten vor dem für uns so wichtigen Spiel gegen Melsungen noch einmal die Gelegenheit nutzen, um in Angriff und Abwehr einiges auszuprobieren und die Abläufe weiter zu verfeinern", so HSG-Coach Kai Wandschneider, der letztlich vor allem mit der Angriffsleistung seiner Mannschaft zufrieden war. Während sich bis auf die verletzten bzw. angeschlagenen Nikola Marinovic, Giorgos Chalkidis und Peter Jungwirth alle Wetzlarer Spieler in die Torschützenliste eintrugen, war Linksaußen Kevin Schmidt mit neun Treffern bester Schütze der Mittelhessen. 

"Ich denke, dass uns dieser Test noch einmal gut getan hat. Dabei ist das Ergebnis völlig zweitrangig. Wichtig ist, dass die Spieler noch mehr Sicherheit  und Vertrauen in die neuen Konzepte und Vorgaben bekommen", so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp, der sich auch noch einmal beim Team und den Verantwortlichen der TSG Münster für die kurzfristige Austragung des Testspiels bedankte.

Am Samstag um 15 Uhr empfängt die HSG Wetzlar den nordhessischen Rivalen MT Melsungen in der Rittal Arena. Es gibt noch Stehplatztickets an der Abendkasse.