Wetzlar fiebert Handball-Länderspiel entgegen!

DKB Handball-Bundesliga

DHB-Team hat am Samstag gegen die Schweiz gleich sechs Mittelhessen an Bord - Anwurf: 15 Uhr, Rittal Arena Wetzlar

Am Samstag um 15 Uhr steigt in der Wetzlarer Rittal Arena das mit Spannung erwartete Länderspiel zwischen der deutschen Handball-Nationalmannschaft und der Landesauswahl der Schweiz. Die Partie ist der vorletzte Test des DHB-Teams vor den entscheidenden Duellen in der EM-Qualifikation gegen Tschechien. Rund 4.300 Tickets gingen bis heute bereits im Vorverkauf weg, was einmal mehr das gesteigerte Handballinteresse im mittelhessischen Raum unter Beweis stellt. Im Vorverkauf sind aktuell noch rund 100 Stehplatzkarten (Erwachsene 18,-- Euro, Jugendliche 10,-- Euro) sowie einige Logen-Sitzplätze (35,-- Euro) erhältlich, so dass am Wochenende mit einem ausverkauften Haus und 4.412 Fans in der in der Wetzlarer Multifunktionsarena zu rechnen ist.

Fünf Jahre nach dem letzten Männer-Länderspiel in der Domstadt - damals war das Nationalteam Bulgariens der deutsche Gegner - dürfen sich die Handballanhänger also auf einen weiteren Ländervergleich in der Mitte Hessens freuen. „Es macht uns selbstverständlich stolz, dass wir den sportbegeisterten Menschen in unserer Region wieder ein Länderspiel präsentieren können“, so Björn Seipp, Geschäftsführer des ausrichtenden Handball-Erstligisten HSG Wetzlar. „Das Interesse an der Partie zeigt, dass der DHB mit seiner Wahl nach Wetzlar zu gehen absolut richtig gelegen hat.“  

Gleich elf Spieler, die bei der Handball-Weltmeisterschaft in Spanien voller Stolz den Bundesadler auf der Brust getragen und für so viel Aufsehen gesorgt hatten, sind von Bundestrainer Martin Heuberger für das Duell mit den Eidgenossen nominiert worden, daneben werden aber auch Nachwuchstalente wie beispielsweise Fabian Gutbrod (Balingen) und Christian Dissinger (Schaffhausen) ihre Chance im stark verjüngten deutschen A-Kader erhalten. 

Für Deutschland mit dabei sind erfreulicherweise auch die „Lokalmatadore“ Tobias Reichmann, Steffen Fäth und Kevin Schmidt, die in der Bundesliga für die HSG Wetzlar wichtige Tore werfen. Dazu gesellen sich drei weitere Mittelhessen. Neben Mannschaftsarzt Marco Kettrukat (Bad Nauheim) und Physiotherapeut Reinhold Roth (Gießen) darf sich seit Neustem auch Jan Gorr als Co-Trainer von Bundestrainer Martin Heuberger beweisen. „Für mich ist der Test gegen die Schweiz das erste internationale Spiel mit der Nationalmannschaft. Das dieses dann gerade in Wetzlar stattfindet, gibt der Partie natürlich eine besondere Note“, so Jan Gorr, ehemaliger Erstligatrainer des TV Hüttenberg. 

Der Gegner aus der Schweiz, wird laut Nationaltrainer Martin Heuberger ein starker Widersacher sein. „Mit ihrer guten Jugendarbeit, die durch internationale Erfolge dargelegt ist, sowie zwei Bundesliga-Legionären in ihren Reihen ist die Nationalmannschaft der Schweiz gut aufgestellt und ein ernstzunehmender Gegner für unsere junge Truppe““, so der Nachfolger von Heiner Brand. Die Handballfans können sich also auf eine interessante Handballbegegnung und auf eine, wie immer, tolle Atmosphäre in der Rittal-Arena Wetzlar freuen. 

Das Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft:

Tor: Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), Carsten Lichtlein (TBV Lemgo), Jens Vortmann (GWD Minden); Außen: Dominik Klein (THW Kiel), Kevin Schmidt (HSG Wetzlar), Tobias Reichmann (HSG Wetzlar), Johannes Sellin (Füchse Berlin); Rückraum: Fabian Gutbrod (HBW Balingen-Weilstetten), Steffen Fäth (HSG Wetzlar), Christian Dissinger (Kadetten Schaffhausen/SUI), Martin Strobel (TBV Lemgo), Steffen Weinhold (SG Flensburg-Handewitt), Adrian Pfahl (VfL Gummersbach), Kai Häfner (HBW Balingen-Weilstetten); Kreis: Felix Danner (MT Melsungen), Patrick Wiencek (THW Kiel), Christoph Theuerkauf (HBW Balingen-Weilstetten), Evgeni Pevnov (Füchse Berlin)

Trainer: Martin Heuberger; Co-Trainer: Jan Gorr