Wetzlarer Nachwuchs bestätigt Aufwärtstrend

Nachwuchs

Die HSG Wetzlar erspielte einen ungefährdeten 32:24-Sieg über Kellerkind TuS Ferndorf

Mit dem nun zweiten Sieg in Folge haben die Grün-Weißen weiter den 3. Tabellenplatz inne, ganz zur Freude von Trainer Arno Jung: „Wir haben heute unseren Aufwärtstrend klar bestätigt.“ Besonders vor den beiden TuS-Torschützen Philipp Pfeil und Niklas Reuter hatte Jung im Vorfeld gewarnt, weshalb er seine Mannen mit einer versetzten 5:1-Deckung agieren ließ. Dieser Schachzug sollte schnell Früchte tragen, denn die beiden gefährlichsten Gästespieler wurden bei jeweils drei Toren aus dem Feld gehalten. Das war nicht nur Verdienst einer kompakten Abwehr, sondern auch der beiden Heimtorhüter. Florian Löcher verlieh seinen Vordermännern in der ersten Halbzeit die nötige Stabilität, im zweiten Durchgang war es Stefan Hanemann.

Jung hatte noch mehr Grund zur Freude, denn es lief auch in der Offensive reibungslos, was zuletzt eher die Achillesferse der Grün-Weißen war. „Am meisten freut mich, dass wir die Effektivität bei den Würfen steigern und 32 Treffer erzielen konnten.“ Zu diesem Erfolgserlebnis steuerte der komplette Kader seinen Teil bei, denn aufgrund des beruhigenden Spielstandes konnte Arno Jung jedem Akteur genug Einsatzzeiten geben. Dass die U19 auch konditionell zu der oberen Klasse gehört, offenbarte sich in der Schlussphase. Sieben Minuten vor Abpfiff schalteten die Gastgeber noch einmal einen Gang hoch und legten einen 5:1-Lauf hin, was das Ergebnis noch einmal ein wenig in die Höhe schraubte.

Wetzlar: Löcher, Hanemann; Chalepo (6), Kaiser (5), T. Weber, Zörb (6), Gohly (1), Markovic (1), Collmann (3), Lauber (1), Ehrig, Kolb (3), Müller (6/1), Nowak.

Ferndorf: Genz, Köhler; Maletz, Kleinwächter, Pfeil (7/4), Benger (5), Held, Stötzel (5), Gerhard, Thiemann, Weil, Kanis, Reuter (7/4), Gräber.

Schiedsrichter: Frankenholz/Frankenholz (Wuppertal) – Zuschauer: 63

Quelle: Gießener Anzeiger 16.12.13