Wetzlars U19 zieht in Schlusssekunde ins Halbfinale ein!

DKB Handball-Bundesliga

Lukas Klein trifft zum vielumjubelten 30:28-Sieg in Minden – Am Samstag ist der TSV Burgdorf in Dutenhofen zu Gast.

Die HSG Wetzlar U 19 ist in das Halbfinale um die deutsche Handball-Meisterschaft der A-Junioren eingezogen. Im Viertelfinal-Rückspiel beim TSV GWD Minden setzte sich das Team von Trainer Thomas Weber am Sonntagabend verdient mit 30:28 (16:14) durch. Dank der mehr erzielten Auswärtstore ist das Semifinale erreicht. Das Hinspiel hatte Wetzlar vor einer Woche in Dutenhofen noch mit 20:22 verloren.

In einer Partie auf Augenhöhe standen sich beide Mannschaften in nichts nach. Wetzlar präsentierte sich im Rückspiel vor allem in der Offensive abgeklärter als noch im Hinspiel, obgleich die Abwehr und die Torhüterleistung in Minden nicht so herausstachen. Zwar erwischten die Grün-Weißen einen guten Start und gingen mit 4:0 in Führung, doch die Antwort der Hausherren folgte sogleich. Über das 4:6 fand Minden allmählich in die Partie und zog beim 8:8 wieder gleich. Wetzlar steckte aber zu keinem Zeitpunkt auf und behauptete die knappe Führung bis zum 16:14-Halbzeitstand. „Beide Teams haben sich nichts geschenkt und ihre Hausaufgaben erledigt“, sagte Weber, der unter der Woche sein Team perfekt auf Minden vorbereitet hatte.

Auch in der zweiten Halbzeit ließen die Mittelhessen nichts anbrennen und blieben beim 20:17 und 23:21 weiter vorn. Minden hielt zwar stark dagegen und kam nun auch zu seinen Chancen. Beim 23:23 schnupperte der Sieger der Weststaffel noch einmal Morgenluft und konnte sogar beim 25:24 zum ersten Mal in der Partie in Führung gehen. Hatte Wetzlar in dieser Saison oft in den wichtigen Spielen noch Punkte abgeschenkt, so präsentierte sich die Weber-Sieben am Sonntagnachmittag in einer Topverfassung. Lukas Gümbel und Dane Markovic wirbelten die Defensive der Hausherren durcheinander und waren kaum zu stoppen. In der spannenden Schlussphase behielt Wetzlar eindrucksvoll die Nerven und am Ende Lukas Klein mit dem Treffer zum 30:28 in letzter Sekunde alles klar machte.

„Wir wollten in jedem Fall mehr Tore werfen als im Hinspiel“, sagte Weber. „Meine Mannschaft hat das super gelöst. Ich muss die Jungs sehr loben und glaube, dass wir im Halbfinale noch eine ganze Schippe drauflegen können“, so der Coach, der sich insbesondere bei den vielen mitgereisten Fans bedankte. Am Samstag, den 2. Mai trifft die HSG Wetzlar U 19 nun im Hinspiel um den Einzug in das Finale auf den TSV Burgdorf, der sich eindrucksvoll gegen die SG Kronau/Östringen durchsetze. Anwurf der Partie ist um 17.00 Uhr in der Sporthalle Dutenhofen.

GWD Minden: Bierlehm; Herrmann, Breuer (4/1), Grass (5), Korte (9/4), Marvin Michalczik, Rodenkirchen (3), Kern, Wieling (3), Willrich, Gertges, Krumm, Kister (4).
HSG Wetzlar U 19: Hanemann, Stroh; Gümbel (6), Heuer (3), Jonas Leger (2), Bremond (4/3), Müller, Klein (4), Schwalbe (3), Maximilian Leger, Gohly (2), Markovic (6), Höhn.
Stenogramm / Zeitstrafen: 6:6 Minuten. – Siebenmeter: 6/5:4/3. – Zuschauer: 300. – Schiedsrichter: Thiyagarajah/Thiyagarajah.

 

Quelle: Giessener Allgemeine