Zwei Wetzlarer Neuzugänge feiern Premiere in der Rittal Arena Wetzlar!

DKB Handball-Bundesliga

Alexander Hermann und Olle Forsell Schefvert freuen sich auf erstes Heimspiel mit der HSG Wetzlar - Donnerstag ist GWD Minden zu Gast - Anwurf ist um 18.30 Uhr

 

In der DKB Handball-Bundesliga geht es gleich zu Saisonbeginn Schlag auf Schlag. Für annähernd alle Teams stehen innerhalb der ersten zwei Wochen vier Ligaspiele auf dem Programm. So auch für die HSG Wetzlar, die am Sonntag mit einem überraschend deutlichen 33:22-Auswärtssieg beim VfL Gummersbach in ihre 20. Erstliga-Saison in Folge gestartet war. Nach einem Tag Regeneration und zwei Trainingstagen steht am Donnerstag dann bereits das nächste Duell an, dann jedoch in der heimischen Rittal Arena gegen GWD Minden. Für zwei Wetzlarer Spieler wird es ganz sicher noch besonderer als für den Rest des Teams: die beiden Neuzugänge Alexander Hermann und Olle Forsell Schefvert. 

Sowohl der Österreicher als auch der Schwede kennen bereits die stimmungsgewaltige Atmosphäre, allerdings nicht als Spieler im Trikot der Heimmannschaft. „Ich bekomme eine Gänsehaut, wenn ich an Donnerstagabend denke“, so Alexander Hermann, der vor wenigen Wochen vom Bergischen HC zur HSG Wetzlar gewechselt war. „Ich war bereits zweimal mit dem BHC in der Rittal Arena zu Gast und schon damals beeindruckt von der Stimmung, die die grün-weißen Fans erzeugen. Jetzt trage ich dann das erste Mal das Trikot der HSG Wetzlar und ich freue mich einfach riesig auf dieses Erlebnis. Ja, die Unterstützung der Fans in Wetzlar ist etwas besonderes!“

Spricht man mit Olle Forsell Schefvert über die Rittal Arena, dann leuchten die Augen des Rückraumspielers. Der Schwede war in der abgelaufenen Saison beim Heimspiel der HSG Wetzlar gegen die Rhein-Neckar Löwen zu Gast gewesen und hatte den Heimsieg der Grün-Weißen über den damals frischgebackenen Deutschen Meister live mit verfolgt. „Am Donnerstag wird ein ganz besonderer Tag in meinem bisherigen Handballer-Leben“, sprudelt es direkt aus dem sympathischen Rechtshänder heraus. „Ein Traum wird für mich wahr, vor allem seitdem ich schon einmal selbst erlebt habe, was in der Rittal Arena abgeht. Am Sonntag in Gummersbach war ein Vorgeschmack für mich, was es heißt, Bundesliga zu spielen, aber die Stimmung dort ist mit der in Wetzlar nicht vergleichbar. Erst ab dem Spiel gegen Minden bin ich ein echter Wetzlarer Junge, dann, wenn ich diese Atmosphäre erstmals als Spieler gespürt habe. Sollte mir dann vielleicht noch mein erstes Pflichtspiel-Tor gelingen und wir hoffentlich als Sieger vom Platz gehen können, wäre das einfach nur herausragend.“ 

Anwurf der Partie gegen GWD Minden ist bereits um 18.30 Uhr. Nach aktuellem Stand gibt es noch wenige Restkarten an der Abendkasse, die bereits um 17 Uhr öffnet.