HSG Wetzlar knackt mit souveränem Auswärtssieg in Stuttgart 30 Punkte-Marke!

Bild: www.sportfoto-vogler.de

DKB Handball-Bundesliga

Mittelhessen gewinnen mit 36:26 in SCHARRENA - Stefan Cavor trifft neun Mal - Wandschneider lobt Kollektivleistung

Die Bundesliga-Handballer der HSG Wetzlar haben sich mit einem 36:26-Auswärtssieg beim TVB Stuttgart aus ihrer Jubiläumssaison verabschiedet. Damit beendeten die Grün-Weißen das 20. Erstliga-Jahr des Clubs in Folge mit 30 Pluspunkten und Tabellenplatz 11. „Dieser Sieg hat allen noch einmal richtig gut getan und war auch in der Höhe verdient“, so ein zufriedener HSG Wetzlar-Geschäftsführer Björn Seipp nach dem Spiel. „Jetzt können wir alle sehr zufrieden in die Sommerpause gehen.“

Von Beginn an präsentierten sich die Schützlinge von Trainer Kai Wandschneider hellwach in der stickigen Stuttgarter SCHARRENA. Eine bewegliche Abwehr mit einem starken Benjamin Buric dahinter sorgte für Ballgewinne, die die Grün-weißen für einfache Kontertore durch die schnellen Außen Kristian Björnsen und Kasper Kvist nutzten. So stand es nach 5 Spielminute  bereits 4:0 für die Gäste.

Auch im Positionsangriff fand der Tabellenelfte immer wieder Lücken in der Stuttgarter Abwehr oder kam vor allem über den bärenstarken Linkshänder Stefan Cavor zu leichten Treffern. Der Montenegriner war es auch, der in 15. Minute zum 14:7 traf und für erste Pfiffe des Stuttgarter Publikums gegen ihre Mannschaft sorgten.

„Bei uns hat einfach alles gestimmt: Kampfgeist, Energie und der Spaß am Handball“, so Kai Wandschneider nach der Partie. „In der Abwehr hat jeder dem anderen geholfen und im Angriff haben wir unsere Angriffe konzentriert ausgespielt beziehungsweise so viele Tore über die erste und zweite Welle erzielt, wie selten in dieser Saison.“

Deshalb war die Partie schon zur Halbzeit entschieden. Mit einer 20:11-Führung der überlegenen Wetzlarer ging es in die Kabine.

Auch nach der Pause blieben die Gäste konzentriert und konnten die Gelegenheit nutzen, allen Spielern  Einsatzzeiten zu geben. Rund 10 Minuten vor dem Ende brachten die Grün-Weißen die beiden Junioren-Nationalspieler Till Klimpke und Hendrik Schreiber, die sich glänzend einführten. Klimpke parierte einen Siebenmeter von Weltmeister Michael „Mimi“ Kraus sowie wie drei weitere freie Bälle von außen und Hendrik Schreiber markierte fünf Minuten vor Schluss das 34:24 für seine Farben.

Am Ende stand ein souveräner 36:26-Erfolg der Mittelhessen, die somit das von Trainer Kai Wandschneider ausgegeben Ziel, die 30 Punkte-Marke in dieser Jubiläumssaison zu knacken, erreichten und sich ab morgen zu ihren Nationalteams oder in den Urlaub auf machen.

Stenogramm HSG Wetzlar: Buric (1.-53.), Klimpke (54.-60.), Weber; Hermann (1), Kneer, Björnsen (6), Ferraz (3), Mirkulovski (1), Schreiber (1), Volentics (1), Holst (2/1), Forsell Schefvert (2), Kvist (4), Klesniks, Lindskog (6), Cavor (9).