Kreisläufer Jannik Kohlbacher vor Ellbogen-Operation!

Bild: Leica Akademie

DKB Handball-Bundesliga

Europameister muss in dieser Woche unter das Messer – Freie Gelenkkörper werden entfernt – Vermutliches Saisonende für den 22-jährigen

Im Halbfinale des REWE Final Four am Samstag in Hamburg könnte Europameister Jannik Kohlbacher sein letztes Spiel für die HSG Wetzlar bestritten haben. Der 22-jährige schlägt sich seit längerer Zeit mit einer Ellbogenverletzung herum und wird diese Woche, nach Absprache der Ärzte, in der ARCUS Sportklinik in Pforzheim operiert. Dann müssen zahlreiche freie Gelenkkörper entfernt werden. 

„Es geht einfach nicht mehr“, erklärt Kohlbacher. „Ich kann den Ellbogen vielleicht noch zehn Prozent bewegen und die Schmerzen werden nicht weniger. Deshalb muss die Operation jetzt sein. Das war ja auch schon vor einigen Wochen mit unserem Mannschaftsarzt Marco Kettrukat so besprochen. Ich wollte mein Team nicht im Stich lassen und unbedingt auch noch beim Saisonhöhepunkt, dem REWE Final Four, mit dabei sein. Schade, dass wir das dann so in den Sand gesetzt haben.“

Kohlbacher, der im Sommer zum frisch gebackenen deutschen Pokalsieger Rhein-Neckar Löwen wechseln wird, hat in dieser Saison bereits 95 Feldtore für die Mittelhessen erzielt. Seinen Platz am Kreis wird nunmehr der Schwede Anton Lindskog einnehmen, der auch am Wochenende in Hamburg als einer der wenigen Wetzlarer überzeugen konnte.

„Es hat schon etwas von Tragik, wenn man sich vor Augen führt, dass dieses teilweise desolate Spiel am Samstag wohl das Letzte von Jannik im Trikot der HSG Wetzlar war und seine erfolgreiche Zeit hier so zu Ende geht“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Wir wünschen ihm für die Operation natürlich alles Gute, wissen aber, dass er in der ARCUS Sportklinik in den besten Händen ist.