Mizuno neuer Teamausstatter der HSG Wetzlar!

DKB Handball-Bundesliga

Japanisches Familienunternehmen geht mit Engagement nächsten Schritt im Männer-Profihandball – Vertrag gilt für die kommenden drei Spielzeiten

Mit dem Start der Bundesliga-Saison 2018/2019 läuft der mittelhessischen Erstligist HSG Wetzlar in einem neuen „sportlichen Gewand“ auf. Ab dem 1. Juli 2018 ist Mizuno der neue Textil- und Schuhausstatter der Domstädter, sowohl im Bundesliga- als auch im leistungsorientierten männlichen Nachwuchsbereich. Der Vertrag zwischen dem Club und dem japanischen Familienunternehmen, das im Jahr 1906 gegründet und mit weltweit rund 5.000 Mitarbeitern zu den größten Sportartikelherstellern der Welt gehört, gilt zunächst ligaunabhängig für drei Jahre. 

Seit August 2011 produziert und vertreibt Mizuno Handballschuhe in Europa. War die Marke Mizuno davor vor allem bei Volleyballern und Läufern bekannt, entwickelte sich die neue Sparte Handball zu einer wahren Erfolgsgeschichte. „Qualität, Innovation und Expertise – nach sieben Jahren kontinuierlicher Weiterentwicklung nimmt Mizuno mittlerweile eine Spitzenposition im nationalen und internationalen Handball ein, wenn es um die Anzahl an Handballspielerinnen und -spielern in den höchsten Spielklassen geht, die Mizuno an den Füßen tragen“, so Mizuno Deutschland Geschäftsführer Maximilian Marten. Seit Anfang 2017 bietet Mizuno eine Teamwear-Kollektion an, die die Ausstattung von Kopf bis Fuß von Profi- und Amateurteams gleichermaßen möglich macht. „Als Ausrüster der HSG Wetzlar gehen wir nun den nächsten Schritt im Männer-Profihandball mit dem Ziel, die Marke im Handball noch weiter zu stärken und auszubauen.“

Mizuno Marketing Manager Bernd Reishofer ergänzt dazu: „Mit der ganzheitlichen Aus-stattung des Traditionsvereins versprechen wir uns, Mizuno vor allem in der Breite, bei Jugendlichen und Amateuren, noch bekannter zu machen. Außerdem wollen wir unsere Stellung als Top-Performance Handball-Marke weiter stärken und ausbauen. Die HSG Wetzlar, mit seiner großen und begeisterten Fan-Basis einerseits, aber auch mit ihrer langjährigen Erfahrung im Profi- und Amateurhandball andererseits, ist dafür der ideale Partner. Ich mir sicher, dass durch die Partnerschaft beide Seiten nur profitieren werden und wir freuen uns sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit.“

Auch Wetzlars Geschäftsführer Björn Seipp freut sich auf die neue Partnerschaft. „Mizuno hat sich im internationalen Profi-Handball in den vergangenen Jahren einen tollen Namen gemacht. Nicht umsonst tragen bereits viele Top-Spieler, auch bei der HSG Wetzlar, Schuhe von Mizuno. Wir sind sehr stolz, dass wir der erste Club sind, mit dem sich Mizuno nunmehr ganzheitlich in der DKB Handball-Bundesliga präsentiert und sind uns sicher, dass sich der Bekanntheitsgrad der HSG Wetzlar, durch die Partnerschaft mit einem solch renommierten und erstklassigen Unternehmen, noch einmal steigern wird.“  

Als Bindeglied der neuen Partnerschaft mit der Sportmarke Mizuno wird der Sportfach-händler 4All-Sports auf operativer Ebene ins Ausstatter-Konzept im leistungsorientierten männlichen Nachwuchsbereich eingebunden sein. „Wir arbeiten aktuell bereits sehr eng mit 4All-Sports zusammen und sind froh, dass die Kooperation mit dem ortsansässigen Händler nunmehr noch weiter vertieft werden kann“, ergänzt Björn Seipp. „Gleichzeitig möchte die HSG Wetzlar aber die Gelegenheit wahrnehmen, um sich beim aktuellen Team-Ausstatter, der Sportmarke hummel, für die harmonische und befruchtende Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren zu bedanken.“  

Das neue, einheitliche SMU-Trikot der Marke Mizuno, das von first art, der Leadagentur des Clubs, gestaltet und allen Mannschaften der HSG Wetzlar in der kommenden Saison getragen wird, stellen die Partner bei der Saisoneröffnung des Clubs Mitte Juli gemeinsam und exklusiv vor.