Traditionsduell für HSG Wetzlar in 1. Runde des DHB-Pokals!

Bild: Sascha Klahn

DKB Handball-Bundesliga

Heutige Auslosung in Düsseldorf ergab Aufeinandertreffen mit dem Zweitliga-Aufsteiger TV Großwallstadt – Austragungsort noch nicht klar

Unter der Leitung des Spielleiters der Handball-Bundesliga, Andreas Wäschenbach, fand in Düsseldorf heute die Auslosung der Erstrunden-Partien im DHB-Pokal statt. Dabei bekam die HSG Wetzlar ein Traditionsduell mit dem TV Großwallstadt zugelost, der in der kommenden Saison als Aufsteiger in der 2. Handball-Bundesliga an den Start gehen wird. Die Partie findet am Samstag, den 18. August statt. Der Austragungsort steht noch nicht fest. 

Das liegt daran, dass die 1. und 2. Pokalrunde auch in dieser Saison wieder in einem Viererturnier ausgespielt wird. Im zweiten Spiel stehen sich der Zweitligist EHV Aue und die HSG Rodgau Nieder-Roden gegenüber. Der hessische Drittligist hat laut Statuten das Austragungsrecht. Sollte dieser dieses Recht wahrnehmen, finden die Turnierspiele am 18. und 19. August in der Sporthalle Nieder-Roden statt.

„Spiele gegen den TV Großwallstadt sind aufgrund der gemeinsamen Erstliga-Historie immer etwas Besonderes und deshalb freuen wir uns über dieses Los“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Dass wir als Erstligist der Favorit in dieser Vierergruppe sind, ist doch klar und dieser Rolle wollen wir auch gerecht werden, denn wir haben in der abgelaufenen Saison noch größeren Geschmack am DHB-Pokal gefunden und wollen so weit kommen, wie es nur geht. Natürlich wären wir sehr froh, wenn das Turnier in Nieder-Roden stattfinden würde, denn dann könnten wir uns auch mal wieder im südlichen Rhein-Main-Gebiet präsentieren und den Reiseaufwand kurz vor Saisonbeginn in der DKB Handball-Bundesliga etwas in Grenzen halten.“