Drittliga-Heimpremiere für Wetzlarer Nachwuchs gegen Baunatal!

Bild: Florian Gümbel

Nachwuchs

HSG Wetzlar U23 empfängt am Freitagabend Tabellensechsten aus Nordhessen in Sporthalle Dutenhofen - Thomas Weber: "Duell Routine gegen jugendlichen Kampfgeist!"

Es wird ein ganz besonderer Moment für die HSG Wetzlar und ihre Trägervereine aus Dutenhofen und Münchholzhausen. Wenn am Freitagabend um 20 Uhr der Anpfiff in der altehrwürdigen Sporthalle Dutenhofen ertönt, findet das erste Drittliga-Heimspiel der HSG Wetzlar U23 in der Vereinsgeschichte statt. Die zweite Garde des Handball-Erstligisten empfängt dann den nordhessischen Konkurrenten GSV Eintracht Baunatal. Während die blutjunge Mannschaft der Grün-Weißen am vergangenen Wochenende das erstes Saisonspiel beim Spitzenteam HSG Rodgau Nieder-Roden deutlich verloren hatte, besiegte Baunatal zu Hause die SG Leutershausen mit 27:24 und belegt aktuell den sechsten Tabellenplatz.

„Baunatal ist ein gestandener Drittligist, der über sehr viel Erfahrung verfügt. Die erste Sieben hat komplett Zweitliga-Erfahrung. Da kommt ein harter Brocken auf uns zu“, weiß U23-Trainer Thomas Weber. „Heute Abend heißt es Routine gegen jugendlichen Kampfgeist. Wir werden aber alles reinhauen, um mit der Unterstützung unserer Zuschauer die Chance, wenn sie sich auftut, am Schopf zu packen. Ich weiß, dass wir zu Hause ein anderes, selbstbewussteres Auftreten haben werden als am vergangenen Wochenende. Da war doch noch sehr viel Nervosität im Spiel, wie anders sind 17 technische Fehler zu erklären. Das können wir natürlich viel, viel besser. Wir haben das Spiel in Nieder-Roden unter der Woche aufgearbeitet, abgehakt und die Jungs freuen sich auf den Heimauftakt. Natürlich würden wir uns über eine tolle Kulisse freuen, denn wir müssen allen voran durch erfolgreiche Spiele zu Hause den Grundstein für unser Saisonziel Klassenerhalt legen.“    

Während die HSG Wetzlar U23 in ihrer Oberliga-Aufstiegssaison noch in der Sporthalle Münchholzhausen gespielt hat, ist dies aufgrund von Drittligaregularien nunmehr nicht mehr möglich. „Deshalb mussten wir in die Sporthalle Dutenhofen umziehen, die auch unsere Trainingshalle ist“, erklärt Jugendkoordinator Andreas Klimpke. 

Nach aktuellem Stand kann HSG-Coach Thomas Weber am morgigen Abend auf den kompletten Kader zurückgreifen. Geleitet wird die Partie, für die es Tickets ausnahmslos an der Abendkasse gibt, von den Schiedsrichtern Stefan Bendel und Paul Schulte-Coerne.