HSG Wetzlar U23 vor schwieriger zweiter Drittliga-Saison!

Bild: Florian Gümbel - fgsportfoto

Nachwuchs

Mittelhessen starten am Samstag, den 24. August gegen HSG Hanau – Neun Abgänge zum Saisonende

Die HSG Wetzlar U23 startet unter der Leitung von Cheftrainer Thomas Weber und dessen „Co“ Kai Nober in weniger als zwei Wochen ihre zweite Saison in der 3. Liga (Staffel Mitte). Am Samstag, den 24. August ist dann zum Saisonauftakt die ambitionierte HSG Hanau in der Sporthalle Dutenhofen zu Gast.

Nachdem die Grün-Weißen in der abgelaufenen Spielzeit als Aufsteiger einen sensationellen 9. Tabellenplatz belegen konnte, stand im Sommer ein großer personeller Umbruch an. Gleich sechs Spieler nahmen Abschied: Tim Rüdiger (TuS Ferndorf, 2. Liga), Matthias Schwalbe (HSG Hanau, 3. Liga), Tim Weber und Timo Ludwig (beide Karriereende), Julian Wallwaey (MSG Linden, Landesliga) und Nils Kaiser (HSG Kleenheim-Langgöns, Oberliga). Dazu stehen den Grün-Weißen auch Jane Cvetkovski und Maximilian Lux nicht mehr zur Verfügung, deren Erstliga-Verträge nicht verlängert wurden. Getrennt haben sich die Mittelhessen zudem von Rückraumspieler Nedim Hadzic.

„Das ist natürlich ein extrem großer Umbruch, den wir im zweiten Drittliga-Jahr zu bewältigen haben“, so Jugendkoordinator Andreas Klimpke. „Von den insgesamt neun Spielern, die nicht mehr zur Verfügung stehen, haben uns fünf Eigengewächse verlassen beziehungsweise ihre Karriere beendet. Dazu fällt mit Torben Waldgenbach unser Torjäger wegen seines Kreuzbandrisses noch einige Wochen aus. Dies mit externen Spielern zu kompensieren ist uns von Vereinsseite aus wirtschaftlichen Gründen leider kaum möglich gewesen. Wir haben alles versucht, dutzende Gespräche mit Spielern geführt, allen voran mit Linkshändern für den Rückraum und den Flügel, konnten aber zumeist deren finanzielle Forderungen nicht erfüllen, da das Budget von Vereinsseite begrenzt ist und wir mit den zur Verfügung stehenden Mitteln verantwortungsbewusst umgehen müssen und werden. Andere Spieler haben im Probetraining einfach nicht überzeugt. Wir haben bereits in der abgelaufenen Saison den mit Abstand günstigsten Kader aller deutschen Drittligateams gestellt und nur aufgrund der hervorragenden Arbeit aller Trainer in den vergangenen Jahren eine talentierte Mannschaft stellen können, die fast ausnahmslos aus Spielern aus dem eigenen Nachwuchs bestand.“

Neu im Kader der U23 steht jetzt mit Anadin Suljakovic ein talentierter Torhüter, der im Erstligakader die dritte Position besetzt. Er wird gemeinsam mit U19-Keeper Lüko Fischer das Torhüterduo der Drittliga-Mannschaft bilden. Dazu ist für die Außenposition Eigengewächs Leon Bremond vom TV Hüttenberg zurückgewechselt. Per Ausleihe verstärken in der kommenden Saison zudem Tim Lauer (Rückraum) und Malvin Werth (Kreis) vom benachbarten Zweitligisten die Wetzlarer U23. „Ansonsten müssen und werden wir auf Spieler aus der U19 zurückgreifen, wie unter anderem Ole Klimpke, Jan Waldgenbach oder Kevin Kunzendorf“, so Andreas Klimpke. „Natürlich ist uns klar, dass es aufgrund dessen eine knüppelharte Saison in der 3. Liga aber auch in der A-Jugend-Bundesliga werden wird. Dem müssen und werden wir uns stellen, denn die Situation ist nun einmal so, wie sie ist. Da bringt es nichts zu jammern.“ 

Kader HSG Wetzlar U23:

Torhüter: Anadin Suljakovic, Lüko Fischer, Florian Gümbel

Feldspieler: Ian Weber, Torben Waldgenbach, Lukas Gümbel, Fabian Kraft, Torben Weinandt, Tim Lauer, Maduwike Okpara, Marvin Lindenstruth, Malvin Werth, Leon Bremond, Ole Klimpke, Jan Waldgenbach, Kevin Kunzendorf.