Filip Mirkulovski und Hendrik Schreiber verlängern Verträge!

Bilder: Leica Akademie/Oliver Vogler

DKB Handball-Bundesliga

Mazedonischer Spielmacher und Kapitän bleibt HSG Wetzlar auch kommende Saison erhalten - Junioren-Nationalspieler unterzeichnet Vertrag bis Juni 2021

Die HSG Wetzlar stellt weitere Weichen für die Zukunft und hat den Vertrag mit Kapitän Flip Mirkulovski vorzeitig um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2020 verlängert. Auch Junioren-Nationalspieler Hendrik Schreiber bleibt den Mittelhessen über das Saisonende hinaus erhalten. Der 20-jährige hat für zwei weitere Spielzeiten, bis Ende 2021, unterschrieben.

"Filip ist ein toller Mensch und unser absoluter Führungsspieler mit jeder Menge Erfahrung. Sein Stellenwert in unserer jungen Mannschaft ist enorm“, spricht Wetzlars Trainer Kai Wandschneider voller Respekt über den 35-jährigen Mazedonier. „Flip ist kein Lautsprecher, aber sein Wort hat bei seinen Mitspielern Gewicht, nicht umsonst ist er der Kapitän der Mannschaft. Ich bin sehr froh, dass Filip auch in der kommenden Saison zu uns gehört. Das ist wichtig für uns! Es macht einfach Spaß, mit ihm zu arbeiten.“ 

Auch Filip Mirkulovski zeigt sich froh darüber, eine weitere Spielzeit für die HSG Wetzlar aufzulaufen. Der Familienvater spielt bereits seit 2015 für die Grün-Weißen. “Es freut mich sehr, dass ich auch in der kommenden Saison ein Teil dieses Clubs und dieser tollen Mannschaft bin. Ich spiele seit fast vier Jahren in Mittelhessen. Meine Familie und ich fühlen uns hier wie zu Hause. Es macht mich wirklich stolz weiterhin das Trikot der HSG Wetzlar tragen und vor unseren fantastischen Fans in der Rittal Arena spielen zu dürfen. Sie sind unser sportliches Lebenselixier und mit das beste Publikum der Liga! Ich hoffe, dass wir in den kommenden Monaten als Team weiter wachsen, viele erfolgreiche Spiele absolvieren und Siege für den frühzeitigen Klassenerhalt einfahren. Dafür werde ich alles geben“, so der Spielmacher.

An der Seite Mirkulovskis wird in der kommenden Saison weiterhin Junioren-Nationalspieler Hendrik Schreiber reifen. Der 20-jährige verlängerte seinen Vertrag bei der HSG Wetzlar, in deren Nachwuchsabteilung der Spielmacher im Jahr 2017 Deutscher A-Jugend-Meister wurde, bis Juni 2021. Schreiber feierte bereits im Mai 2016 seinen Erstliga-Einstand bei den Grün-Weißen, im damaligen Auswärtsspiel beim THW Kiel, und gehört seit Beginn der laufenden Saison zum festen Bundesligakader der Mittelhessen. „Hendrik verfügt über großes Potential, das es weiter zu fördern gilt. Er hat ein hohes Maß an Spielintelligenz, ist ehrgeizig und bringt vieles mit, um ein gestandener Bundesligaspieler zu werden“, weiß Kai Wandschneider. „Für Hendrik gilt es vor allem sich im athletischen Bereich weiterzuentwickeln und jedes Training und Spiel zu nutzen, um sich geduldig zu entwickeln und mehr und mehr Verantwortung übernehmen zu können. Ihm kann die Zukunft bei der HSG Wetzlar gehören und deshalb freue ich mich sehr, mindestens in den kommenden beiden Jahren, weiter mit ihm zusammen zu arbeiten.“ 

Schreiber, der gebürtig aus dem Main-Taunus-Kreis stammt, absolviert derzeit seine Abschlussprüfungen in der Ausbildung zum Immobilienkaufmann und soll sich ab Sommer zunächst einmal voll auf den Handball konzentrieren. „Ich fühle mich hier in Wetzlar sehr wohl und bin dem Verein und den Trainern sehr dankbar, dass sie mir ihr Vertrauen schenken“, so der 20-jährige. „Mit Filip Mirkulovski habe ich einen der erfahrensten Spielmacher der Bundesliga an meiner Seite, von dem ich tagtäglich unheimlich viel lernen kann und will. Hinter ihm möchte ich mich etablieren und mir mehr und mehr Spielanteile erarbeiten, um der Mannschaft zu helfen, ihre Ziele zu erreichen. Ich danke dem Verein und ihrem Partner GEWOBAU an dieser Stelle auch sehr herzlich für die Möglichkeit, neben dem Handball meine Ausbildung zu absolvieren. Ich habe hier ein tolles Umfeld, in dem ich mich sehr wohl fühle und nach den Prüfungen dann voll auf den Handball konzentrieren kann. Deshalb freue ich mich auf die kommenden Jahre in Wetzlar!“