HSG Wetzlar testet am Sonntag gegen MT Melsungen!

Bild: fgsportfoto/Florian Gümbel

DKB Handball-Bundesliga

Partie findet um 18 Uhr in Sporthalle Dutenhofen statt – Partie dient zur Überbrückung knapp dreiwöchiger Spielpause in DKB Handball-Bundesliga

 

In einem freundschaftlichen Vergleich testen die beiden Handball-Erstligisten HSG Wetzlar und MT Melsungen am Sonntag ihre Form. Die Trainer beider Clubs hatten das Testspiel vereinbart, um die knapp dreiwöchige Pause in der DKB Handball-Bundesliga zu überbrücken, die aufgrund der REWE Final4-Tuniers sowie der internationalen Länderspielwoche vorgegeben ist. Anwurf der Partie ist am Sonntag um 18 Uhr in der Sporthalle Dutenhofen. Der Eintritt beträgt 6,- Euro für Erwachsene sowie 3,- Euro für Kinder und Jugendliche.

Erst am Ostersonntag muss die HSG Wetzlar wieder in der DKB Handball-Bundesliga ran. Dann ist der TBV Lemgo-Lippe in der Rittal Arena zu Gast. „Deshalb kommt uns das Testspiel gegen die MT Melsungen sehr recht“, verrät Wetzlars Trainer Kai Wandschneider, der derzeit jedoch mit einer überschaubaren Anzahl an Spielern auskommen muss, da die Grün-Weißen gleich sieben Spieler für ihre jeweiligen Nationalmannschaft abstellen. Mit Kristian Björnsen (Norwegen), Emil Frend Öfors (Schweden), Tibor Ivanisevic (Serbien), Stefan Cavor (Montenegro) und Lenny Rubin (Schweiz) sind gleich fünf Akteure international im Einsatz und werden somit auch am Sonntag im Testspiel fehlen.

Zudem ist Eigengewächs Hendrik Schreiber derzeit mit der deutschen Junioren-Nationalmannschaft unterwegs. Der Rückraumspieler kehrt jedoch am Samstagabend nach Wetzlar zurück und wird am Sonntag im Kader stehen. Hoffnung besteht diesbezüglich auch im Bezug auch Alexander Hermann. Der 27-jährige ist zwar wegen seines Mittelfußbruchs noch bis Ende der Woche krankgeschrieben, weilt dennoch von Montag bis Mittwoch als Gast bei der österreichischen Nationalmannschaft. Denn erstmals leitet der neue Coach Ales Pajovic einen Lehrgang. "Wir haben Alex deshalb gestattet, bis Mittwoch vor Ort zu sein, auch weil er Vize-Kapitän ist", so Wetzlars Geschäftsführer Björn Seipp. „Donnerstag wird Alex dann wieder hier in Wetzlar in den Trainingsbetrieb einsteigen. Wenn er von der medizinischen Abteilung und den Trainern grünes Licht bekommt, dann könnte er am Sonntag sein Comeback feiern.“

Das Vorspiel bestreitet am Sonntag die HSG Wetzlar U19, die im letzten Staffelspiel der Gruppe Ost der A-Jugend-Bundesliga auf den TV Gelnhausen trifft. Anwurf der Partie ist um 15 Uhr. Das Team von Trainer Thomas Weber steht bereits als Meister der Staffel Mitte fest und trifft im Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft auf den Bundesliga-Nachwuchs des TSV Hannover-Burgdorf.