HSG Wetzlar verleiht Joao Ferraz an Schweizer Erstligisten!

Bild: www.sportfoto-vogler.de

LIQUI MOLY Handball-Bundesliga

29-jähriger Portugiese wechselt mit sofortiger Wirkung zum HSC Suhr Aarau in die Nationalliga A

Der Handball-Erstligist HSG Wetzlar verleiht Rückraumspieler Joao Ferraz. Der portugiesische Linkshänder geht ab sofort für den Schweizer Erstligisten HSC Suhr Aarau in der NLA auf Torejagd. Die Leihe startete am 1. November und geht bis Saisonende. Darauf einigten sich die beiden beteiligten Clubs sowie der Spieler.

Der 29-jährige war im Sommer 2015 vom portugiesischen Meister FC Porto an die Lahn gewechselt. Insgesamt absolvierte Ferraz bislang 104 Bundesligaspiele für die Grün-Weißen, in denen er 220 Treffer erzielte. „Ganz offen und ehrlich: Die vergangenen Monate waren schwierig und absolut nicht zufriedenstellend. Deshalb ist es für Joao das Beste, etwas anderes zu machen. Das war allen Beteiligten seit längerer Zeit klar“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Beim HSC Suhr Aarau kann er jetzt einen Neuanfang starten und Verantwortung übernehmen. Wir wünschen ihm für seine Zeit in der Schweiz alles Gute und den maximal möglichen Erfolg. Natürlich werden wir mit den Verantwortlichen des HSC sowie Joao in engem Austausch bleiben.“

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe in Suhr und die Möglichkeit mich neu zu beweisen“, so Joao Ferraz. „Ich möchte mir wieder mehr Spielzeit erarbeiten, auch im Hinblick auf das portugiesische Nationalteam und die anstehende Europameisterschaft. Meinen Mannschaftskammeraden hier in Wetzlar wünsche ich für den Rest der Runde ganz viel Glück und Erfolg.“

Mit dem Transfer unterstreicht der HSC Suhr Aarau seine Ambitionen in der NLA eindrücklich und reagiert damit nach der Verpflichtung von Diogo Oliveira erneut nachhaltig auf den vorzeitigen Abgang des zweifachen Saison-Topscorers Milan Skvaril sowie die sich zuletzt aufgrund zahlreicher Verletzungen dramatisch zuspitzende Spielerverfügbarkeit.

HSC-Sportchef Michael Conde zeigt sich entsprechend stolz über den gelungenen Transfercoup: «Wir freuen uns riesig, dass wir Joao Ferraz für uns gewinnen konnten. Er wird unseren Verein sowie insbesondere unser junges und hungriges Team mit seiner Erfahrung, Mentalität und Qualität in der Entwicklung enorm bereichern und unterstützen.“

Ferraz wird voraussichtlich im nächsten NLA-Heimspiel des HSC Suhr Aarau gegen den RTV Basel bereits spielberechtigt sein und am Sonntag im Trikot mit der Rückennummer 9 für die Schweizer auflaufen.