HSG Wetzlar verpflichtet Torhüter Anadin Suljakovic!

Bild: www.ihf.info

DKB Handball-Bundesliga

20-jähriger Bosnier wechselt vom katarischen Erstligisten Al-Ahli HC nach Mittelhessen - Vertrag mit Jane Cvetkovski läuft zum Saisonende aus

Wechsel auf der Torhüterposition beim Handball-Erstligisten HSG Wetzlar. Die Mittelhessen werden den Vertrag des 31-jährigen Mazedoniers Jane Cvetkovski nicht über das Saisonende hinaus verlängern. Dafür wechselt der gebürtige Bosnier Anadin Suljakovic im Sommer zu den Grün-Weißen. Der 20-Jährige, der auch die katarische Staatsbürgerschaft besitzt, wird damit in der kommenden Saison zusammen mit Till Klimpke und Tibor Ivanisevic das Torhütergespann der Domstädter bilden. 

Suljakovic spielt in der laufenden Saison für das katarische Erstliga-Team Al-Ahli HC und nahm mit der Nationalmannschaft des Emirats an der Weltmeisterschaft 2019 in Deutschland und Dänemark teil. In der Saison 2016/2017 war das Torwarttalent in Island für den dortigen Erstligisten Selfoss unter der Leitung von Trainer Patrikur Johannesson aktiv.

Mit einer Größe von 1,96 Metern und einem Gewicht von 104 Kilogramm verfügt Suljakovic über Gardemaß. Er wurde in Bosnien-Herzegowina geboren, genauer gesagt in Maglaj, der Heimat des ehemaligen HSG-Torhüters Benjamin Buric. Suljakovic hat nach bestandenen Medizinchecks einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 bei der HSG Wetzlar abgeschlossen.

Jasmin Camdzic, langjähriger Co- und Torwarttrainer der Mittelhessen, verfolgt seit Jahren die Entwicklung der 20-Jährigen. "Ich habe seine sportliche Leistung in den letzten drei Spielzeiten genau beobachtet", verrät Camdzic. "Wir stehen schon seit geraumer Zeit in engem Kontakt. Anadin hatte die Geduld, zu warten, bis sich ihm eine Tür öffnet. Dies ist nun im Sommer der Fall. Gemeinsam wollen wir hart daran arbeiten, um ihm den Sprung in die 1. Liga zu ermöglichen. Um dieses Niveau zu erreichen, muss er neben dem Bundesligatraining zunächst Spielerfahrung in unserer U23 sammeln. Es ist wichtig, dass der Spieler den entsprechenden Ehrgeiz hat und seine Rolle und Perspektive kennt. Deshalb wollte er auch zu uns kommen. Für einen so jungen Athleten hat Anadin bereits viel internationale Erfahrung, die er in zahlreichen Turnieren der Jugend- und A-Nationalmannschaft von Katar sammeln konnte. Dies wird auch seine sportliche Integration hier in Wetzlar beschleunigen. Anadins Charakter und athletische Qualitäten passen perfekt zu dem Profil, das wir für unsere Torhüter festlegen." 

"Ich bin sehr glücklich und sehr stolz, ab Sommer zum Team der HSG Wetzlar zu gehören, denn dies ist der richtige Club für mich, in dem ich mich weiterentwickeln und besser werden kann", sagt Anadin Suljakovic. "Deutschland wird eine völlig neue Erfahrung für mich und es ist ein großes Ziel, mich in einem Team der stärksten Ligen der Welt zu beweisen. Ich freue mich auch auf die Zusammenarbeit mit meinen Mitspielern, Kai Wandschneider und allen voran Torwarttrainer Jasmin Camdzic. Wetzlar ist ein Verein, in dem sich viele Talente entwickelt und den Sprung auf die große Handballbühne geschafft haben. Ich werde alles tun, damit der Verein und die Fans meine Auftritte genießen und sich meine Teamkollegen auf mich verlassen können."

Abschied nehmen heißt es im Sommer dagegen von Jane Cvetkovski. Die Wetzlarer Verantwortlichen hatten den damals vereinslosen Mazedonier Mitte August vergangenen Jahres nachverpflichtet. Der 31-jährige nahm in dieser Saison regelmäßig am Erstligatraining der Grün-Weißen teil, kam jedoch vorrangig in der Drittliga-Mannschaft zum Einsatz. „Jane ist Sportler durch und durch und besitzt einen enormen Ehrgeiz. Er hat seine Rolle als Backup voll akzeptiert und einen wichtigen Teil dazu beigetragen, dass unsere U23 souverän den Klassenerhalt in der 3. Liga geschafft hat“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Wir alle wünschen Jane für seine sportliche und private Zukunft nur das Beste.“