In Doppelrolle! HSG Wetzlar mit zwei Teams beim traditionsreichen Linden-Cup

Bild: Oliver Vogler/Leica Akademie

DKB Handball-Bundesliga

Drittliga-Mannschaft startet heute ins Turnier und vermeldet Neuzugang – Bundesliga-Team trifft am Dienstagabend auf den Nachbarn TV Hüttenberg

Die Handballer der HSG Wetzlar treten in dieser Woche mit zwei Männerteams beim traditionsreichen Linden-Cup an. Das Turnier vor den Toren Wetzlars wird bereits zum 27. Mal ausgetragen. Die Grün-Weißen sind vom ersten Tag an als Teilnehmer dabei, dementsprechend im 27. Jahr. Diesmal treffen die Wetzlarer in der „Bundesliga-Gruppe“ auf die Zweiligisten TV Hüttenberg und HSC 2000 Coburg sowie den Erstliga-Aufsteiger Bergischer HC. Mit ihrer Drittliga-Mannschaft treten die Mittelhessen in der „Regional-Gruppe“ an und messen sich dort mit den benachbarten Teams der HSG Pohlheim, der HSG Kleenheim/Langgöns und der MSG Linden.

Bereits heute Abend bestreitet die HSG Wetzlar U23 ihr erstes Turnierspiel gegen die HSG Pohlheim. Anwurf ist um 20.15 Uhr. Morgen Abend steigt dann die Erstliga-Mannschaft in den Linden-Cup ein. Um 20.15 Uhr treffen die Mittelhessen auf den Erstliga-Absteiger TV Hüttenberg.

Joao Ferraz fällt weiterhin aus! Alexander Hermann vor Rückkehr ins Team

Trainer Kai Wandschneider, der mit seiner neuformierten Mannschaft am Wochenende überraschender Weise den Sparkassen-Cup in Altensteig gewann, muss dabei auf zwei Spieler verzichten. So fällt der portugiesische Nationalspieler Joao Ferraz weiterhin mit einer Knöchelverletzung aus. Zudem ist Junioren-Nationalspieler Hendrik Schreiber erst heute mit einer Bronzemedaille von der U20-EM in Slowenien zurückgekehrt und erhält dementsprechend einige Tage frei, um zu regenerieren und eine Verletzung aus dem Spiel um Platz 3 auszukurieren. Auf dem Weg der Besserung ist nach einer Sommergrippe Rückraumspieler Alexander Hermann. Der Einsatz des Österreichers gegen Hüttenberg entscheidet sich kurzfristig.  

HSG Wetzlar U23 verpflichtet bosnischen Jugendnationalspieler Nedim Hadzic

Aber es gibt auch positive Personalentwicklungen bei der Drittliga-Mannschaft der Grün-Weißen. So könnte heute Abend erstmals Neuzugang Nedim Hadzic für die U23 zum Einsatz kommen. Der 18-jährige Linkshänder wechselt von der TSG Söflingen (Baden-Württemberg) zur HSG Wetzlar. Hadzic ist bosnischer Jugend-Nationalspieler und lebt mit seinen Eltern bereits seit einigen Jahren in Deutschland. Bei den Mittelhessen soll der talentierte Rückraumspieler sowohl in der A-Jugend als auch der Drittliga-Mannschaft zum Einsatz kommen. „Wir freuen uns, dass wir mit Nedim ein weiteres, hoffnungsvolles Talent von der HSG Wetzlar überzeugen konnten“, so Jugendkoordinator Andreas Klimpke. „Nedim besitzt großes Potential, was wir nunmehr gemeinsam weiterentwickeln möchten. Er geht noch zur Schule und ist erst am Wochenende, nach dem Beginn der Sommerferien in Baden-Württemberg, nach Wetzlar gekommen. Deshalb müssen wir abwarten, ob es Sinn macht, ihn ohne viel Teamtraining schon beim Linden-Cup spielen zu lassen.“ In der HSG Wetzlar U23 wird Hadzic gemeinsam mit Matthias Schwalbe das Duo im rechten Rückraum bilden.

Auch auf der Suche nach einem gestandenen Torhüter für ihre Drittliga-Mannschaft hoffen die Mittelhessen schon bald eine Verpflichtung vermelden zu können. „Hier sind wir in guten Gesprächen, die wir zeitnah mit einem positiven Ergebnis abschließen wollen“, so Andreas Klimpke. Nach Nils Kaiser (MSG Linden), Torben Weinandt (HSG Kleenheim), Torben Waldgenbach (TV Hochdorf) und Nedim Hadzic (TSG Söflingen) wäre der Torhüter der fünfte Neuzugang der Mannschaft von Trainer Thomas Weber.