Lenny Rubin erleidet Muskelfaserriss in Bauchmuskulatur!

Bild: www.sportfoto-vogler.de

DKB Handball-Bundesliga

Schweizer Nationalspieler wird HSG Wetzlar bis zu sechs Wochen fehlen - Absage für Länderspiel in Düsseldorf

Die Bundesliga-Handballer der HSG Wetzlar bleiben weiterhin vom Verletzungspech verfolgt. Seit einer MRT-Untersuchung heute steht fest, dass Rückraumspieler Lenny Rubin den Grün-Weißen bis zu sechs Wochen fehlen wird. Der Schweizer Nationalspieler hat sich im Auswärtsspiel bei den Eulen Ludwigshafen am Samstag einen Muskelfaserriss in der Bauchmuskulatur zugezogen. „Die Verletzung hat sich als schwerwiegender herausgestellt, als zunächst vermutet“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. Deshalb musste der 23-jährige auch kurzfristig für das Länderspiel der Schweiz am Samstag gegen Deutschland (in Düsseldorf) absagen. Rubin wird bereits morgen mit intensiven Reha-Maßnahmen beim medizinischen Dienstleister Mainkörper 360 in Gründau starten.

„Das mit dem Verletzungspech nimmt kein Ende“, schüttelt Björn Seipp den Kopf, dessen Team sich derzeit auch mit einer Erkältungswelle herumschlägt. So sind neben Junioren-Nationalspieler Hendrik Schreiber derzeit auch Stefan Kneer und Stefan Cavor erkrankt. Dazu befindet sich Alexander Hermann nach seinem Mittelfussbruch zwar in der ersten Rehaphase, an einen Wiedereinstieg in den Trainingsbetrieb ist kurzfristig aber nicht zu denken. „Das bedeutet, dass wir aktuell gerade einmal drei gestandene Rückraumspieler im Training haben, nämlich Olle Forsell Schefvert, Filip Mirkulovski und Joao Ferraz. So wie es aussieht, werden wir den Kader für die kommenden Spiele in Mannheim und zu Hause gegen Erlangen mit Spielern aus unserer U23 auffüllen müssen“, so Seipp.