News-Detailansicht

Viggó Kristjansson verlässt HSG Wetzlar zum Saisonende!

Bild: www.sportfoto-vogler.de

LIQUI MOLY Handball-Bundesliga

26-jähriger Linkshänder schließt sich zur kommenden Saison neuem Arbeitgeber an – Björn Seipp: „War beiden Seiten schon bei Vertragsunterzeichnung klar. Schade ist es trotzdem!“

Der Handball-Bundesligist HSG Wetzlar und Rückraumspieler Viggó Kristjansson gehen nach dem Saisonende wieder getrennte Wege. Der isländische Linkshänder, der derzeit mit seinem Heimatland an der Europameisterschaft teilnimmt, wird sich zur kommenden Spielzeit einem neuen Arbeitgeber anschließen. Kristjansson war erst im November vergangenen Jahres vom Ligakonkurrenten SC DHfK Leipzig nach Wetzlar gewechselt, als Ersatz für den bis Saisonende in die Schweiz ausgeliehenen Portugiesen Joao Ferraz. 

„Dass die Zusammenarbeit mit Viggó nur bis Saisonende gehen kann, war beiden Seiten bereits bei der Vertragsunterzeichnung klar. Dementsprechend ist dies keine Überraschung“, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. „Trotzdem kann ich nicht verleugnen, dass es sehr schade ist, dass wir uns zum Saisonende verabschieden müssen, denn Viggó hat seitdem er hier ist bewiesen, dass er ein wirklich toller Handballer und großartiger Typ ist, der sich mit seiner Familie in Wetzlar nach eigener Aussage unheimlich wohl fühlt. Jetzt freuen wir uns auf die verbleibenden Monate mit ihm und wünschen Viggó für die EM weiterhin viel Erfolg und Gesundheit.“

Seit seinem Wechsel zur HSG Wetzlar erzielte der 26-jährige dreizehn Tore in sieben Ligaspielen, alleine sechs davon beim Auswärtssieg der Mittelhessen Mitte Dezember in Leipzig.