Zum Hauptinhalt springen

Till Klimpke erneut für deutsche Nationalmannschaft nominiert!

Bild: Oliver Vogler

Die kommenden Aufgaben für die deutsche Handball-Nationalmannschaft? Könnten mit Spielen gegen Europameister Schweden und EM-Finalist Spanien nicht besser sein. Das Team für die ersten beiden Runden im EHF EURO Cup steht. An diesem Freitag hat Bundestrainer Alfred Gislason das Aufgebot für den am Montag, 10. Oktober, in Frankfurt am Main beginnenden Lehrgang nominiert.

Zu den 18 Spielern zählt erstmals seit Januar 2021 wieder Patrick Groetzki. Der 33-jährige Rechtsaußen der Rhein-Neckar Löwen, der bisher 153 Länderspiele bestritt, darf sich damit wie Jannik Kohlbacher und Juri Knorr auf ein besonderes Heimspiel freuen, denn die deutsche Handball-Nationalmannschaft wird gegen Schweden am 13. Oktober ab 19 Uhr in der SAP Arena – der Heimspielstätte des Trios der Rhein-Neckar Löwen – auflaufen.

Karten für den 111. Vergleich der beiden Teams und das 13. Gastspiel der deutschen Handball-Nationalmannschaft in der SAP Arena sind unter dhb.de/tickets und telefonisch sowie an allen bekannten Eventim-Vorverkaufsstellen erhältlich. Gruppenangebote (acht Karten kaufen, zwei Freitickets erhalten) können via dhb.de/tickets angefragt werden.

„Ich weiß, wie laut und enthusiastisch das Publikum in Mannheim sein kann“, sagt Gislason. „Im Januar gegen die Schweiz mussten wir noch ganz auf unsere Fans verzichten. Jetzt freuen wir uns auf das Wiedersehen. Und mit Schweden wird uns ein absolutes Top-Team gegenüberstehen.“ 

Während sich das Gros der internationalen Konkurrenz ab Herbst in der Qualifikation um die Teilnahme an der EHF EURO 2024 mühen muss, spielen EM-Gastgeber Deutschland, Europameister Schweden sowie die Medaillengewinner Spanien und Dänemark den EHF EURO Cup aus. Die weiteren Heimspiele des DHB-Teams werden am 12. März in Hamburg gegen Weltmeister Dänemark sowie am 30. April in Berlin gegen Spanien ausgetragen. Das Gastspiel in Spanien findet bereits am Samstag, 15. Oktober, ab 20.15 Uhr im andalusischen Jaén statt. 

Die letzten beiden Länderspiele des Jahres 2022 sind bereits Teil der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft 2023, die für das DHB-Team am 13. Januar im polnischen Kattowitz beginnen wird. „Die jetzt nominierten Spieler haben die Nase auf dem Weg zur WM aktuell ein paar Millimeter vorn, aber wir haben auf den verschiedenen Positionen eine zum Teil enge Konkurrenz“, sagt Gislason. „Wir immer sind die Türen der Nationalmannschaft in beide Richtungen geöffnet. Wir sind gespannt auf den Lehrgang und die Entwicklung der kommenden Wochen.“ 

Axel Kromer, Vorstand Sport des Deutschen Handballbundes, hat wie Gislason einen klaren Wunsch: „Wir haben mit WM und Olympischen Spielen 2021 sowie der EM 2022 drei Turniere erlebt, bei den aus den unterschiedlichsten Gründen das optimale Aufgebot in bester Form nicht zur Verfügung stand. Jetzt geht es darum, dass wir unseren Weg mit größtmöglicher Kontinuität fortsetzen können.“ Das gilt über die WM 2023 hinaus auch vor allem mit Blick auf die EHF EURO 2024, deren Gastgeber Deutschland sein wird. 

Das aktuelle Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft:

Tor: Andreas Wolff (Lomza Industria Kielce), Till Klimpke (HSG Wetzlar) 
Feld: Lukas Mertens (SC Magdeburg), Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), Lukas Zerbe (TBV Lemgo Lippe), Christoph Steinert (HC Erlangen), Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), Tim Zechel (HC Erlangen), Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen), Luca Witzke (SC DHfK Leipzig), Juri Knorr (Rhein-Neckar Löwen), Paul Drux (Füchse Berlin), Julian Köster (VfL Gummersbach), Lukas Stutzke (Bergischer HC), Philipp Weber (SC Magdeburg), Fabian Wiede (Füchse Berlin), Kai Häfner (MT Melsungen) 

Nächstes Spiel

04.12.2022 - 14:00 Uhr
Buderus Arena Wetzlar

Spielpresenter

Premium-Sponsoren

Hauptsponsor

Premium-Sponsoren


Co-Sponsoren